Online-Lexikon rund um den Fisch

Willkommen im Fischlexikon!

Olaus Magnus: Fischfang (1555)

Olaus Magnus: Fischfang (1555

Neu:

Jansen-Lippfisch (Thalassoma jansenii)

Jansens-Lippfisch (Thalassoma jansenii)

Fische

... stellen die artenreichste Wirbeltiergruppe dar. Sie umfassen etwa die Hälfte aller Wirbeltiere, sind die ältesten Wirbeltiere der Evolution und bevölkern seit etwa 400 Millionen Jahren die Gewässer der Erde.

In unserem Fischlexikon erhalten Sie ausführliche Informationen über:

  • die deutsche und wissenschaftliche Bezeichnung,
  • die Merkmale und das Aussehen,
  • die Nahrung,
  • die Fortpflanzung,
  • die Verwendung sowie Besonderheiten

und natürlich viele Bilder.

Schon der griechische Philosoph und Naturhistoriker Aristoteles (384-322 v.Chr.) unterteilte die Fische aufgrund ihres Skeletts in Knochenfische und Knorpelfische, und noch heute hat diese Gliederung Gültigkeit.

Von insgesamt rund 20 000 Fischarten leben im Salzwasser ca. 40 %, die übrigen 60 % bewohnen das Süsswasser. Nur wenige Arten sind in der Lage, sowohl im Süsswasser als auch im Salzwasser zu leben.

Was sind Fische?

Merkmale: Ausnahmen:
- schwimmen im Wasser Schlammspringer, Wels Clarias etc.
- atmen über Kiemen Lungenfische, Labyrinthfische etc.
- haben Schuppen Welse, Stichlinge, manche Grundeln...
- haben Flossen Gymnarchusohne Pectorale, Anale, Caudale; Synbranchidaeohne Pectorale, Ventrale
- sind "kaltblütig" verschiedene "Schnellschwimmer" (z.B. Thunfisch)

Wussten Sie schon?

Anhand der Jahresringe in den Schuppen kann das Alter eines Fisches leicht bestimmt werden. Da Fische im Sommer schnell wachsen, entstehen in den Schuppen dunkle Ringe, unter dem Mikroskop können diese leicht gezählt werden. Ein dunkler Ring = ein Sommer.

Hinweis:

Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden.

Impressum | Disclaimer | | ©2011-2014 Kornelia Duwe | Design by Sascha Geng