Fischlexikon Fischlexikon Fischlexikon

Online-Lexikon rund um den Fisch

Ohrenbarsch (Acantharchus pomotis)

Gliederung:

Systematik:

Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Familie: Sonnenbarsche (Centrarchidae)
Gattung: Acantharchus

Bilder:

Ohrenbarsch (Acantharchus pomotis)
Urheber der Zeichnung: Duane Raver
Ohrenbarsch (Acantharchus pomotis)
Urheber: Hunter Desportes - CC BY-SA 3.0

Ohrenbarsch (Acantharchus pomotis)

Der Ohrenbarsch wird auch auch Schlamm-Sonnenbarsch genannt.

Verbreitung/Vorkommen:

USA: von New York bis Florida. Er wurde zwar auch nach Europa eingeschleppt, spielt in Deutschland aber nur eine untergeordnete Rolle.

Merkmale:

Der Ohrenbarsch hat einen hohen, stark zusammengedrückten Körper und eine maximale Länge von etwa 21 cm. Im Aquarium und im Teich erreichen die Tiere meist nur eine geringere Größe. Er hat zwei breit verbundene Rückenflossen, die vordere besitzt 10-12 Stacheln und die hintere 9-13 weiche Strahlen. Die Schwanzflosse ist gerundet. Sein Körper ist hell- bis dunkelgrün gefärbt, die Schuppen sind kreisähnlich. Über dem Kopf und an beiden Seiten besitzt er 3-4 parallele schwarze Streifen. Die Augen und der Mund sind groß.

Fortpflanzung:

Sonnenbarsche laichen in Mitteleuropa von Mai bis Juli in Gewässern mit sandigem Grund. Alle Arten treiben eine sehr intensive Brutpflege.

Nahrung:

Bei der Beckenhaltung sollte Lebendfutter verwendet werden, z.B. Fliegen, Würmer und Wasserschnecken. Sie fressen jedoch auch Trockenfutter.

Verwendung:

Sonnenbarsche benötigen bei Aquariumhaltung gut bepflanzte Becken mit sandigem Grund und Unterständen sowie sauberes, sauerstoffreiches, abgestandenes Wasser.

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.