Fischlexikon Fischlexikon Fischlexikon

Online-Lexikon rund um den Fisch

Vielaugen-Anglerfisch (Antennarius multiocellatus)

Gliederung:

Systematik:

Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Ordnung: Armflosser (Lophiiformes)
Familie: Anglerfische (Antennariidae)
Gattung: Antennarius

Bilder:

Vielaugen-Anglerfisch (Antennarius multiocellatus)
Urheber: Clark Anderson/Aquaimages, Wikimedia - CC BY-SA 3.0
Vielaugen-Anglerfisch (Antennarius multiocellatus)
Urheber: Tom Benson, flickr - CC NC-ND 2.0

Vielaugen-Anglerfisch - Antennarius multiocellatus (Valenciennes, 1837)

Der Vielaugen-Anglerfisch wird auch Vielfleck-Anglerfisch oder Karibischer Augenfleck-Angler genannt und gehört zur Unterfamilie Antennariinae.

Ein Rückenflossenstrahl der Anglerfische ist zu einer beköderten Angel umgebildet. Hiermit werden Fische als Beute angelockt. Durch plötzliches Öffnen des Mauls wird der Fisch eingesaugt und gefressen. Er hält sich riffnah, in Wassertiefen bis 10 m (max. 60 m) und in der Nähe von Schwämmen auf, die er in Gestalt und Farbe nachahmt. Der Bodenbewohner benutzt seine Brust- und Bauchflossen zum "Gehen".

Synonyme: Chironectes multiocellatus Valenciennes, 1837; Chironectes tenebrosus Poey, 1852; Antennarius tenebrosus (Poey, 1852).

Verbreitung/Vorkommen:

West-Atlantik: Bermudas bis Bahamas, Karibik, entlang der Küste von Mittelamerika bis Kolumbien, Venzuela, Brasilien und Salvador, Antillen; Ost-Atlantik: Ascension Island; 19°N - 1°S, 89°W - 48°W.

Verbreitungskarte bei Aquamaps (externer Link in neuem Fenster).

Merkmale:

  • Größet: gewöhnlich bis 13 cm lang (max. 20 cm);
  • Beschreibung: Körper plump; Kopf breit, abgeflacht; Augen klein, nach oben gerichtet; Maul oberständig, groß; Kiemenöffnungen klein, hinter oder unter den Brustflossen gelegen; erster Teil der Rückenflosse aufgelöst zu einzelnen Stacheln, vorderste als Angel (Illicium) umgebildet, Illicium etwa doppelt so lang wie 2. Flossenstrahl; Haut dick, mit warzenartig umgebildeten Schuppen; 2. und 3. dorsaler Flossenstrahl ebenfalls mit dicker Haut bedeckt; auch Schwarzfärbung des Körpers, mit weißen Brust- sowie Bauchflossenenden, möglich,
  • Färbung: variabel, braun, gelb, rot, orang oder rosa; dunkle Augenflecken (sehen wie die Öffnungen eines Schwammes aus);
  • Lebenserwartung:
  • Flossenformel: D (total) 11-12, A 6-7, P 10, V 5;
  • Verwechslungsarten: Antennarius pardalis

Umfangreicher Artensteckbrief mit Bildern (PDF in englisch)

Video:

>> Vielaugen-Anglerfisch im Aquarium (1:31 min)

Fortpflanzung:

Der Vielaugen-Anglerfisch ist ein Freilaicher und betreibt kleine Brutpflege. Die pelagischen Eier sind in einen gallertartigen Schleim eingebettet. Dieses "Ei-Floß" kann bis zu 20 cm lang sein und größere Entfernungen zurücklegen. Der Anglerfisch kann mehrere Male über ein paar Wochen laichen. Aus den Eiern schlüpfen pelagische Larven.

Nahrung:

Der Vielaugen-Anglerfisch ernährt sich hauptsächlich von Fischen, aber auch Krustentiere stehen auf seinem Speiseplan.

Verwendung:

Der Anglerfisch wird kommerziell als Aquariumfisch vermarktet und teils auch lokal als Speisefisch genutzt.

Quellen ua:

  • iucnredlist.org/details/190459/25
  • fishbase.se/summary/Antennarius-multiocellatus.html
  • en.wikipedia.org/wiki/Longlure_frogfish
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.