Fischlexikon Fischlexikon Fischlexikon

Online-Lexikon rund um den Fisch

Australisches Seepferdchen (Hippocampus angustus)

Gliederung:

Systematik:

Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Ordnung: Seenadelartige (Syngnathiformes)
Familie: Seenadeln (Syngnathidae)
Gattung: Seepferdchen (Hippocampus)

Bild:

Australisches Seepferdchen (Hippocampus angustus)
Urheber: Urheber: Bill & Mark Bell, flickr - CC BY-NC-SA

Video:


Australisches Seepferdchen (Hippocampus angustus Günther, 1870)

Hippocampus angustus ist endemisch in Australien. Die Art gilt als stark bedroht, insbesondere da sie teils als Beifang in den Schleppnetzen der kommerziellen Fischerei landet.

Synonym: Hippocampus erinaceus Günther, 1870

Verbreitung/Vorkommen:

Östlicher Indischer Ozean: Nord-West-Australien von Torres Strait bis North West Cape.

Verbreitungskarte bei Aquamaps (externer Link in neuem Fenster).

Das Seepferdchen bewohnt algenbewachsene Riffe und Seegraswiesen in Wassertiefen von 10 bis 30 m.

Merkmale:

  • Größe: insg. bis 22 cm;
  • Beschreibung: schlanker Körper; Kopf von der Längsachse des Körpers nach unten abgewinkelt; lange Schnauze;
  • Färbung: variiert von weiß, gelb, orange bis bräunlich, helle Flecken, manchmal mit einem Netz von feinen dunklen Linien; 5-6 schmale, unregemäßige Linien über der Schnauze; Rückenflosse mit dünnem, submarginalen Band;
  • Flossen & Ringe: D (insgesamt) 0/17-19, P 15-19, Rumpfringe 11, Schwanzringe 32-35, subdorsale Ringe 2+1;
  • Verwechslungsarten: Hippocampus histrix, Hippocampus spinosissimus und Hippocampus multispinus.

Fortpflanzung:

Hippocampus angustus ist eierlegend und monogam. Das Weibchen legt die Eier in die Bauchtasche des Männchens, welches sie dort befruchtet und anschließens "ausbrütet". Die Larven sind Miniatur-Versionen der Erwachsenen und sind unabhängig, wenn sie den Beutel verlassen.

  • Geschlechtsreife: ab 7,8 cm;
  • Eier: orange, rund um einen unsichtbaren Faden angereiht;
  • Geburtsgröße: 6-9 mm;

Nahrung:

Hippocampus angustus ernährt sich vermutlich wie andere Seepferdchen von Kleinkrebsen und anderen Planktonorganismen, die in den Mund gesaugt werden.

Verwendung: Aquariumhaltung

Die Art ist geschützt und der internationale Handel wird durch ein Lizenzsystem überwacht (CITES II, seit 5.15.04).

  • Temperatur: 24°C - 26°C;
  • Futter: Lebendfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton);
  • Beckengröße: ab 200 l
  • Anspruch: für Anfänger nicht geeignet.

Quellen ua:

  • fishesofaustralia.net.au/home/species/1534
  • fishbase.org/summary/13100
  • kimmich.ch/hippocampus.htm
  • meerwasser-lexikon.de/tiere/3182_Hippocampus_angustus.htm
  • iucnredlist.org/details/41004/0
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.