Fischlexikon Fischlexikon Fischlexikon

Online-Lexikon rund um den Fisch

Karibik-Languste (Panulirus argus)

Gliederung:

Systematik:

Klasse: Höhere Krebse (Malacostraca)
Ordnung: Zehnfußkrebse (Decapoda)
Familie: Langusten (Palinuridae)
Gattung: Panulirus

Bilder:

Karibik-Languste (Panulirus argus)
Urheber: NOAA Photo Library, flickr - CC BY 2.0
Karibik-Languste (Panulirus argus)
Urheber: Douglas Whitaker, wikimedia - CC BY-SA 2.5

Video:

>> 0:47 min Unterwasservideo

Karibik-Languste - Panulirus argus (Latreille, 1804)

Die Karibik-Languste wird auch Amerikanische Languste genannt.

In der Regel häutet sie sich 2 - 3 mal im Jahr von März bis Juli und Dezember bis Februar. Der Zeitpunkt der Häutung wird durch die Wassertemperatur bestimmt. Die Lebenserwartung dieser Langusten wird auf 12 Jahre geschätzt, es wurden jedoch auch Expemplare mit 20 Jahren gefunden.

Synonyme: Palinurus ricordi Guérin-Méneville, 1836; Palinurus americanus H. Milne Edwards, 1837; Palinurus(Senex) argus Pleffer, 1881.

Verbreitung/Vorkommen:

Das Verbreitungsgebiet liegt im Westatlantik und erstreckt sich von North Carolina über den Golf von Mexiko bis nach Brasilien. Verbreitet ist sie auch bei den Kap Verde-Inseln und im Ostatlantik sind zwei Funde an der Elfenbeinküste belegt.

Adulte Tiere bevorzugen Riffe und Habitate mit festem bzw. felsigem Untergrund in Meerestiefen bis maximal 90 m. Die Wassertemperatur sollte mindestens 20 °C betragen, optimal für ihr Wachstum sind Temperaturen von 26 bis 28°C.

Verbreitungskarte bei FAO (externer Link in neuem Fenster).

Merkmale:

  • Körperlänge: durchschnittlich 20 cm, max. 45 cm.
  • Körper: Der Körper ist lang, zylindrisch geformt und mit vielen Stacheln und Knötchen bedeckt. Zwei große Stacheln zeigen nach vorn als "Hörner" knapp über der Augenstiel. Der vordere Rand des Carapax ist glatt und ohne ein Rostrum. Das Abdomen und der Schwanzfächer ist vergleichsweise kräftig. Jedes Tergit des Abdomens ist durch eine vollständig querverlaufende Vertiefung geteilt.
  • Färbung: Sie sind meist fleckig grünlich purpurn, teils auch hellbraun, rötlich oder bläulich gefärbt. Auf dem Abdomen befinden sich vier weißen Punkte. Zusätzlich können weitere kleinere Punkte auf allen Segmenten vorkommen. Der Schwanzfächer hat einen dunkel-roten bis braunen hinteren Rand.
  • Antennen: Das erste Paar ist schlank, schwarz oder dunkelbraun. Das zweite Paar ist am Ansatz verdickt, länger als der Körper und mit Reihen von Stacheln bedeckt. Zwischen den Basen der Antennen befinden sich zwei deutliche Stachel.
  • Beine: Die Schreitbeine sind meist in Längsrichtung in blau gestreift. Der Dactylus der Schreitbeine ist behaart. Das zweite Paar der Schreitbeine ist bei Männchen das längste Beinpaar. Bei Weibchen befinden sich kleine Chela am fünften Schreitbeinpaar.

Fortpflanzung:

Amerikanische Langusten erreichen ihre Geschlechtsreife bei einer Länge von 70 bis 80 mm.

Bei Begattung überträgt das Männchen Samenpakete, die das Weibchen an ihr Sternum heftet. Sie verbleiben dort bis zu einem Monat. Das Weibchen laicht, in dem sie ihr Abdomen unter den Carapax schlägt und die Eier an den Samenpaketen vorbeiführt um sie zu befruchten. Die hell-orangen Eier haben eine Durchmesser von etwa 0,5 mm. Sie werden an den Pleopoden befestigt, wo sie bis zu drei Wochen verbleiben. Einige Tage bevor die durchsichtigen Larven schlüpfen sind die Eier dunkel-braun.

Die Phyllosoma-Larven sind dorsoventral abgeflacht und haben einen zweilappigen Cephalothorax. Die Glieder sind lang und behaart. Nach 6 bis 12 Monaten erfolgt eine Metamorphose zur Puerulo-Larve, dieses Stadium dauert einige Wochen. Sie häuten sich dann und erreichen das erste juvenile Stadium. Juvenile sind fleckig gefärbt, mit Bändern und Streifen versehen.

Nahrung:

Adulte Karibik-Langusten sind Jäger und ihre Beute sind Schnecken, Muscheln, Krebstiere, Ringelwürmer und Stachelhäuter, aber auch Aas seht auf dem Speiseplan.

Verwendung:

Die Karibik-Languste wird in ihrem gesamten Verbreitungsgebiet gefangen, meist mit Fallen. Zur Bestandeserhaltung ist die Befischung reglementiert.

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.