Fischlexikon Fischlexikon Fischlexikon

Online-Lexikon rund um den Fisch

Amerikanischer Hundsfisch (Umbra limi)

Gliederung:

Systematik:

Klasse: Knochenfische (Osteichthyes)
Unterklasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Ordnung: Hechtartige (Esociformes)
Familie: Hundsfische (Umbridae)
Gattung: Umbra

Bilder:

Amerikanischer Hundsfisch (Umbra limi)
Urheber: Ellen Edmonson and Hugh Chrisp, pd
Amerikanischer Hundsfisch (Umbra limi)
Urheber: Anders J Holder, FishBase - CC BY 3.0

Video:

>> Amerikanischer Hundsfisch im Aquarium (2:28 min)

Amerikanischer Hundsfisch (Umbra limi)

Der Amerikanische Hundsfisch lebt häufig in langsam fließenden Flüssen, Bächen, Entwässerungsgräben und Teichen mit üppiger Vegetation und Schlammböden, teils auch in Sümpfen und Moorseen. Er vermeidet Bereiche mit starker Strömung und Wassertiefen von mehr als 0,5 m, tiefere Bereiche werden nur zum Überwintern aufgesucht.

Die Fische vertragen einen niedrigen Sauerstoffgehalt des Wassers, hohe Wassertemperaturen und einen pH-Wert von 4,0 bis 7,0. Umbra limi benutzt seine Schwimmblase als akzessorisches Atmungsorgan. Die Kiemenatmung wird bei bei steigenden Wassertemperaturen zunehmend durch Luftatmung ersetzt.

Synonym: Hydrargira limi Kirtland, 1840.

Verbreitung/Vorkommen:

Nordamerika: Gebiet des Sankt-Lorenz-Stroms, der Großen Seen, der Hudson Bay, von Québec bis Manitoba in Kanada und im Stromgebiet des Mississippi, südlich bis Ohio, Tennessee und Arkansas in den USA. Außerdem im Stromgebiet des Hudson River in New York. Isolierte Populationen gibt es im Stromgebiet des Missouri in South Dakota und Iowa.

Verbreitungskarte bei Aquamaps (externer Link in neuem Fenster).

Merkmale:

  • Größe: durchschnittlich 6 cm lang (max. 14 cm), Weibchen in der Regel größer als Männchen;
  • Beschreibung: Körper robust, langgestreckt, vorne fast rund und nach hinten seitlich etwas abgeflacht (pumpere Gestalt als der Europäische Hundsfisch); Kopf stumpf kegelförmig; Scnauze kurz und abgerundet, mit endständigem Maul; Kiefer und Gaumen mit kleinen Zähnchen besetzt; 1 Rückenflosse, abgrundet und weit hinten sitzend; Analflosse größer als Bauchflosse, bei Männchen fast die Schwanzflosse erreichend; Schwanzflosse abgerundet; große Cycloidschuppen, die auch Kiemendeckel, Wangen und Kopfoberseite bedecken;
  • Färbung: Rücken olivgrün bis braun-schwarz; Flanken dunkel gemustert, 14 undeutliche Querstreifen; vertikaler dunkler Balken auf der Schwanzflossenwurzel, Bauch hell (gelb-weißlich);
  • Lebenserwartung: bis 7-9 Jahre;
  • Flossenformel: D 0/13-15, A 0/7-9, P 0/14-16, V 6-7;
  • Verwechslungsart: Fundulus diaphanus

Fortpflanzung:

Zur Laichzeit im Frühjahr schimmern die Tiere grünlich. Die Männchen werden zitronengelb bis orangerot und entwickeln auch eine blaugrüne Färbung auf der Afterflosse. Der Laich wird über Pflanzen oder in eine kleine Mulde in den Bodengrund gelegt, die Eier haften am Subtrat. Das Weibchen betreibt Brutpflege.

  • Laichzeit: im Frühjahr bei einer Wassertemperatur von 12,8⁰C bis max. 15,3⁰C;
  • Eier: 1,6 mm groß, gelb oder orange und klebrig; durchschnittlich 425-450 Eier/Weibchen;
  • Larven: schlüpfen nach ca. 6 Tagen, transparent und ca. 5 mm lang; ab dem 16. Tag nach dem Schlüpfen setzt Pigmentierung, dunkle Färbung ein.

Nahrung:

Amerikanische Hundsfische ernähren sich von Wasserinsekten, Flohkrebsen, Wasserasseln und Schnecken. Gelegentlich stehen auch kleine Fische auf dem Speiseplan.

Verwendung:

  • Einfache Haltung und Zucht in Aquarien und Gartenteichen. Er ist ein ruhiger, etwas versteckt lebender Bewohner der unteren Wasserschichten.

Quellen ua:

  • fishbase.org/summary/Umbra-limi.html
  • de.wikipedia.org/wiki/Amerikanischer_Hundsfisch
  • animaldiversity.org/accounts/Umbra_limi/
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.