Fischlexikon Fischlexikon Fischlexikon

Online-Lexikon rund um den Fisch

Horas Schmerle (Yasuhikotakia morleti)

Gliederung:

Systematik:

Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Ordnung: Karpfenartige (Cypriniformes)
Familie: Prachtschmerlen (Botiidae)
Gattung: Yasuhikotakia

Bild

Horas Schmerle (Yasuhikotakia morleti)
Urheber: Lerdsuwa - CC BY-SA 3.0

Horas Schmerle (Yasuhikotakia morleti)

Syn.: Botia horae, Botia morleti

Die Horas Schmerle wird auch Aalstrichschmerle oder Mausschmerle genannt und ist ein asiatischer Süßwasserzierfisch.

Verbreitung/Vorkommen:

Südostasien. In Ihrer Heimat bewohnt die Horasschmerle oft verschlammte Gewässer, die dennoch über sehr klares, sauberes und sauerstoffreiches Wasser verfügen.

Merkmale:

Die Horas Schmerle besitzt eine längliche plumpe, seitliche gedrückte Körperform und erreicht eine Größe von bis zu 10 cm. Die Rückenlinie ist stark gewölbter Rückenlinie und die Kopfform länglich, spitz zulaufend. An der vorgezogenen langen Oberlippe befinden sich 3 bis 4 Barteln, unter dem Auge ein Dorn. Von der Oberlippe bis zur Schwanzwurzel zieht sich ein dünner bräunlich bis schwarzer Aalstrich, daher auch der Name Aalstrichschmerle. Der Fisch kann bis zu 25 Jahre alt werden.

Fortpflanzung:

Freilaicher - über Aquariumnachzucht liegen noch keine Informationen vor.

Nahrung:

Als Nahrung können Lebend-, Gefrier- und Trockenfutter angeboten werden, wobei Lebendfutter (z.B. Schnecken und Mückenlarven) bevorzugt wird.

Verwendung/Aquarium:

Beckengröße: mind. 100 cm lang und 200 l Fassungsvermögen, sowie ausreichend Wasserströmung zur Sauerstoffversorgung.
PH-Wert: 6 bis 7
Wasserhärte: 5° dGH
Temperatur: 26-30° C

Die Horas Schmerle ist ein Gruppenfisch und sollte daher nicht alleine gehalten werden. Ideal sind Gruppen von mindestens fünf Fischen dieser Art. Innerhalb der Gruppen kann es immer mal wieder zu Rangkämpfen kommen. Im Allgemeinen lässt sich die Horas Schmerle gut vergesellschaften. Die nacht- und dämmerungsaktiven Fische bevorzugen gedämpftes Licht und viele Versteckmöglichkeiten. Daher empfiehlt sich ein Aquarium mit reichhaltiger Bepflanzung und Schwimmpflanzen. Der Bodengrund sollte mit feinen Kies (Körnung 1-2 mm) bestehen.

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.