Fischlexikon Fischlexikon Fischlexikon

Online-Lexikon rund um den Fisch

Angelfachbegriffe

Fischlexikon: Fischer- und Angelfachbegriffe von A bis Z

PVA(Poly-Vinyl-Alkohol) Wasserlösliches Material als Schnur oder als Beutel zum Ausbringen von zusätzlichen Lockködern die direkt am Haken befestigt werden.
Paarige FlossenFlossen, die paarweise angelegt sind. Dazu gehören die Brust- und Bauchflossen.
PalmerDieser Begriff stammt aus dem Fliegenfischer Bereich, man versteht darunter Imitationen von Käfern, Raupen oder Hummeln
Parabolische AktionEine Rute mit parabolischer Aktion biegt sich unter Last bis ins Handteil durch.
ParallelschnurFliegenschnur die international als Level-Line (LL) bezeichnet wird. Sie hat einen konstanten Schnurdurchmesser über ihre gesamte Länge.
ParasitenSchmarotzer, die Fische befallen und sich von ihnen ernähren. Einige Parasiten setzen sich außen am Fisch fest, andere leben in den inneren Organen.
ParavanHilfsmittel zum Schleppfischen, welches aus einem schweren Bleigewicht besteht. An ihm sind zum Stabilisieren Flügel befestigt. Mit Hilfe des Paravan lässt sich auch in großen Tiefen fischen.
ParavanVerschieden schwere Schleppgewichte, um in unterschiedlichen Tiefen zu fischen.
PartikelEnglischer Ausdruck für Teilchen, gemeint sind Samen und Getreidearten zur Verwendung als Lockstoff aber auch Hakenköder (z.B. Mais, Bohnen, Kichererbsen etc.)
PaternosterMehrhakensystem mit bis zu 2 m langem Vorfach an dem die Einzelhaken durch Mundschnüre mit der Hauptschnur verbunden sind. Die Anbissstellen werden somit über verschiedne Seitenarme montiert.
PectoraleWissenschaftliche Bezeichnung für die Brustflossen.
PelagischFreischwimmend.
PelletsGepresstes Fischfutter für Teichwirtschaft oder zum Anfüttern beim Angeln.
PendelwurfWurfstil, bei dem das Blei in einem weiten Bogen geschwungen wird.
PerlmuttblinkerAus Muschelschalen gefertigte Blinker, die fast ausschließlich beim Schleppen zum Fang von Seeforelle benutzt werden.
PerückeAllgemeine Bezeichnung für total verwickelte, verknotete Schnur. Eine Perücke kann durch starke Verdrallung entstehen, durch falsches Werfen mit Multirollen oder auch wenn die Schnur zu locker aufgerollt wurde.
PetrijüngerFrüher verwendete Bezeichnung für Angler.
PflugscharbeinLanger und manchmal mit Zähnen versehene Knochen am Gaumen der Fische. Diese Bezahnung ist von Fischart zu Fischart unterschiedlich und kann daher für die Bestimmung benutzt werden. Das Pflugscharbein wird auch Vomer genannt.
PhytoplanktonPflanzliches Plankton.
PilkenDas Pilken ist eine Angelmethode, welche von einem Boot oder Kutter ausgeführt wird. Der Pilker wird hierbei mit etwas Abstand zum Grund mit einer Auf- und Abwärtsbewegung geführt und simuliert so einen verletzten Fisch.
PilkerMetallischer Kunstköder, der einen Blinker ähnelt, aber meist schlanker ist und nur beim Meeresangeln verwendet wird. Mit Pilkern wurde ursprünglich nur vertikal gefischt, heute werden leichte Pilker auch geworfen und ähnlich wie andere Kunstköder geführt.
PilkruteKurze kräftige Rute, um einerseits mit räumlicher Enge und andererseits mit kräftigem Anhieb klar zu kommen.
PilotkorkKleine Korkkugel, die beim Angeln mit dem Köderfisch oberhalb der Pose auf der Hauptschnur befestigt ist. Er wird auch Spion genannt.
PimpelSehr kurze Rute mit einem oder zwei Ringen. Wird beim Eisangeln eigesetzt.
PimpelruteSehr kurze Rute, die speziell für das Eisangeln gebaut wird. Pimpelruten sind in der Regel nur zwischen 30 und 50 cm lang und haben eine empfindliche Spitze.
PinkyMini-Made.
PlanerSystem zum seitlichen Führen der Angelschnur im großen Abstand zum Boot. So kann eine breite Strecke abgesucht werden, die Angelschnur kommt in einen Clip und läuft auf der Schnur des Planers weg vom Boot. Bei einem Biss löst der Clip sich wieder aus und der Fisch kann frei gedrillt werden.
PlugVerbindungsstück für Schwingspitzenaufsätze.
PlättchenhakenHaken mit einen Plättchen zur Schurbefestigung.
PlättchenhalterHaken, an welchem die Schnur an einer flachen Verbreiterung, dem so genannten Plättchen, angeknotet wird.
PlümperGerät zur Erleichterung der Wattwurmbeschaffung. Es besteht aus einer Eisenscheibe mit einem Stil daran, durch Auf- und Abbewegung entsteht ein Sog durch den der Sand weggespült und die Wattwürmer freigelegt werden.
PolarisationsbrilleSonnenbrille mit einem speziellen Filter, der die Reflexionen auf der Wasseroberfläche reduziert. Der Sehkontrast erhöht sich und man kann besser erkennen, was sich unter der Wasseroberfläche befindet.
Pole-CupEin kleiner Behälter, der an der Kopfrutenspitze befestigt wird. Er wird mit Ködern gefüllt und dient zum punktgenauen Anfüttern. Über dem Futterplatz wird der Behälter einfach umgedreht und sein Inhalt fällt heraus.
PolyfilMehrfädig geflochtene Schnur.
PoolEnglischer Ausdruck für Gumpen.
Pop UpSchwimmender Köder, der durch ein Blei wenige Zentimeter schwebend über dem Grund gehalten wird.
Pop Up PuttyKnetblei, das zum Austarieren von Pop Up- Montagen verwendet wird. Es lässt sich gut formen und wird auf das Vorfach geknetet.
PopperSchwimmender Kunstköder, der bei ruckartigen Rutenschlägen ein Geräusch erzeugt; künstliche Fliege für das Oberflächenfischen.
PorkrindSchmale Streifen aus Schweineleder, die oft mit Lockstoff getränkt sind. Mit diesen können Kunstköder zusätzlich beködert werden.
PoseBissanzeiger, der auch als Schwimmer bezeichnet wird und den Anbiss des Fisches durch sein Abtauchen anzeigt. Die Auftriebskörper können aus verschiedenen Materialien bestehen, z.B. aus Kork, Balsaholz oder Kunststoffen.
Posen-AdapterHaltevorrichtung auf der Schnur zur Aufnahme der Posen. Dadurch ist ein schneller Wechsel der Pose möglich.
PosenangelnAngeltechnik, bei welcher mit Pose geangelt wird und der Köder in jeder beliebigen Angeltiefe angeboten werden kann.
Power BaitKöder zum Forellenangeln.
PralluferDie Außenkurve in einem Fluss. Hier ist die Strömung am stärksten.
PrielAblaufrinne im Wattenmeer.
PriestEin Fischtöter der aus einem Holzstil mit einem Metallkopf besteht.
PumpenHeranziehen eines ermüdeten ausgedrillten Fisches
PuppeZwischenstadium des Insekts zwischen Nymphe und Reife.
PöddernAngelmethode, bei der auf einem Wollfaden viele Tauwürmer aufgezogen werden. Gefischt wird mit einer kräftigen Rute, die senkrecht (oft auch vom Boot aus) ins Wasser bis kurz vor dem Grund abgelassen wird. Die Aale verbeißen sich in den Würmern bzw. Wollfäden.
pH-WertWissenschaftliche Beschreibung dafür, ob eine Flüssigkeit sauer, neutral oder alkalisch ist. 1 bis 6 steht für sauer, 7 für neutral und 8 bis 14 für alkalisch.
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.