Fischlexikon Fischlexikon Fischlexikon

Online-Lexikon rund um den Fisch

Angelfachbegriffe

Fischlexikon: Fischer- und Angelfachbegriffe von A bis Z

WagglerSchlanke Pose, die nur an ihrem unteren Ende fixiert ist. Der Waggler verfügt oft über austauschbare Bleibeschwerungen und ist besonders fürs Stillwasser geeignet. Die zur Rute führende Schnur kann unter Wasser gezogen werden und ist dadurch nicht mehr windfängig.
WaidEin alter Begriff für die Jagd.
WaidlochDer After von Fischen, von dort aus wird der Fisch aufgebrochen.
WallergriffSpezieller Landegriff für Welse.
WallerholzHolzstock, der speziell geformt ist (leicht schlangenlinienförmig). Man verwendet das Wallerholz ausschließlich beim Fischen vom Boot aus als Lockmittel. Durch das Klopfen mit dem Holz an der Wasseroberfläche werden die Waller auf den Köder aufmerksam gemacht.
WasserkugelSpezieller runder Schwimmer, eine mit Wasser befüllbare durchsichtige Kunststoffkugel. Die Wasserkugel wird als Pose und Wurfgewicht vor allem für Oberflächenköder oder das Fischen mit Fliegen an der Spinnrute verwendet.
WasserstandEin wichtiger Gesichtspunkt um Abschätzen zu können ob Fische in Ufernähe stehen könnten. Im Meer und in Gezeitengewässern wird meist bei auflaufendem Wasser am besten gefangen.
WatfischenWatend ausgeführtes Angeln.
WathoseIst eine wasserdichte Kombination aus Stiefel und Hose die bis an die Brust geht. Früher wurden sie aus Gummi und heute auch aus Neopren gefertigt. Mit einer Wathose kann man ins Wasser waten um weiter oder überhaupt werfen zu können. Viel benutzt wird sie beim Meerforellenangeln im Meer und beim Fliegenangeln im Süßwasser.
WatkescherLandenetz mit kurzem Handgriff, das der Fliegenfischer am Gürtel mit sich trägt.
WatstiefelStiefel aus Kunststoff oder Neopren, die bis zur Hüfte reichen und angeln im etwas tieferen Wasser möglich macht.
WattGroße Sandflächen, zum Beispiel an der Nordseeküste die bei Ebbe trocken fallen und bei Flut wieder überspült werden. Es ist ein sehr vielfältiges aber empfindliches Ökosystem.
WattwurmEin in Sand -und Schlickgebieten häufiger Meereswurm. Er wird sehr oft als Angelköder benutzt, da fast alle Meeresfische auf ihn beissen. Er ällt jedoch bei kräftigen Würfen leicht vom Haken. Manchmal kann es sinnvoll sein ihn mit einem anderen Köder zu kombinieren.
WattwurmpumpeEine Art umgedrehte Luftpumpe von etwa 50 bis 70 Zentimetern Länge. Mit ihnen werden die Wattwürmer aus dem Sand gesaugt.
WehrEine Bauwerk aus Stein in einem Fluss. Durch das Wehr (auch Stau) ist es möglich den Wasserstand zu regulieren. Oberhalb des Wehr ist das Wasser ruhig was z.B. Karpfen oder Schleien schätzen, während unterhalb Fische wie Barben und Forellen auf Nahrungssuche gehen.
WeighslingWiegesack, Sack zum schonenden Wiegen von Fischen.
WeitwurfspuleSpulen für Stationärrollen zum Brandungsfischen, also Rollen die für besonders weite Würfe entwickelt werden. Diese Spulen sind länger und haben dickere Achse als normale Spulen. Deshalb läuft die Schnur besonders leicht ab und der Angler kann weiter werfen.
Wet FlyEnglischer Ausdruck für Nassfliege.
WickelbleiDünn ausgewalztes Bleiblech, passend zurechtgeschnitten kann das Blei als Beschwerung um die Angelschnur gewickelt werden.
WiegenetzZum schonenden Wiegen von Fischen vorgesehenes Netz.
WindchillDie Veränderung der Temperatur durch Windeinfluss wird Windchill-Effekt genannt. Bei 10 Grad Celsius und einem Wind von 30 Kilomter pro Stunde ist die gefühlte Temperatur 1 Grad Celsius..
WinklepickerEine flixibel montierte Rutenspitze, die als Bissanzeiger dient.
WirbelRotierbare Drahtöse mit hoher Tragkraft, die in der Schnur zwischengeschaltet wird, um ein Verdrallen zu verhindern. Der Wirbel dient zur Verbindung von Vorfach und Hauptschnur.
WobberKunstköder aus Holz oder Kunststoff, der einen Beutefisch imitiert und unterschiedliche Tauchtiefen erreicht. Wobbler werden oft in der Nähe der Oberfläche geführt, können aber mit Tiefenschaufel oder am Downrigger gefischt auch in der Tiefe erfolgreich sein.
WurfgewichtGibt an, welches Maximalgewicht Montage und Köder gemeinsam haben sollten, um die optimale Wurfeigenschaft einer Agelrute zu erreichen. Angabe auf dem Rutenblank.
WurfrohrEin schwaches sichelförmig gebogenes Rohr mit Griff mit dem Boilies weit ausgebracht werden können.
WurmboxTransportbox für Würmer.
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.