Fischlexikon Fischlexikon Fischlexikon

Online-Lexikon rund um den Fisch

Fische mit D

Fischlexikon: Fische mit Anfangsbuchstaben Da wie Dalmatinischen Zwergdöbel bis Do wie Dorsch.

Dalmatinischer Zwergdöbel (Rutilus aula)
Das Verbreitungsgebiet des Dalmatischen Zwergdöbels ist auf Kroatien, Italien, Slowenien und die Schweiz beschränkt. Er ist ein beliebter Fisch bei Sportanglern. (mehr Infos)
Dalmatinischer Zwergdöbel (Rutilus aula)
Degenfisch oder Haarschwanz (Trichiurus lepturus)
Der Haarschwanz erreicht eine Länge von bis zu 230 cm und ein Gewicht von max. 5 kg. Sein Körper ist extrem langestreckt, zusammengedrückt und spitz zulaufend. Umfangreicher Artensteckbrief mit Bild (PDF in englisch)
Degenfisch oder Haarschwanz (Trichiurus lepturus)
Degenfisch, schwarzer (Aphanopus carbo)
Bild: Autor AngMoKio
Der Schwarze Degenfisch sieht einer Schlangenmakrele ähnlich und wird bis zu 150 cm lang. Bei Madeira, wo man Degenfische mit Langleinen in 400-1000 Metern Tiefe fängt, gelten sie als Delikatesse "Peixe Espada". (mehr Infos)
Schwarzer Degenfisch
Denison-Barbe (Sahyadria denisonii)
Die Denisonbarbe wird auch Rotstreifenbarbe, Rotstreifen-Torpedofisch und Feuerstreifen-Haibarbe genannt und ist ein beliebter Süßwasser-Zierfisch. Der gesellige Schwarmfisch wird als stark gefährdet eingestuft. (mehr Infos)
Denison-Barbe (Sahyadria denisonii)
Diadem-Soldatenfisch (Dactyloptena orientalis)
Der Diadem-Soldatenfisch erreicht eine Länge von bis zu 40 cm. Sein Körper ist viereckig, Kopf froschähnlich, gepanzert, mit Stacheln, Brustflossen sehr stark vergrößert, flügelartig. Flughähne leben in Bodennähe, wobei sie mit ausgebreiteten Flossen über den Boden gleiten. Quelle: www.uebersee-museum.de
Diadem-Soldatenfisch (Dactyloptena orientalis)
Doggerscharbe (Hippoglossoides platessoides)
Der Lebensraum der Doggerscharbe ist der Nordatlantik bis in die Nordsee. Sie haben helles und festes Fleisch, welches jedoch manchmal als fad beschrieben wird. (mehr Infos)
Doggerscharbe (Hippoglossoides platessoides)
Doktorfische (Acanthuridae)
Doktorfische werden auch auch Seebader oder Chirurgenfische genannt. Die tropische Fischfamilie kommt nur im Salzwasser vor und ist gekennzeichnet durch einen skalpellartigen ausklappbaren Dorn an beiden Seiten der Schwanzwurzel, der zur Verteidigung eingesetzt wird. Es kommen 80 verschiedene Arten vor.
 
Donau-Kaulbarsch (Gymnocephalus baloni)
Artensteckbrief bei BfN (Externer Link in neuem Fenster)
 
Donau-Neunauge (Eudontomyzon vladykovi)
Artensteckbrief bei BfN (Externer Link in neuem Fenster)
 
Donaulachs (Hucho hucho)
Der Huchen wird auch Donaulachs oder Rotfisch genannt. Er ist ein standorttreuer, territorialer Einzelgänger und stark vom Aussterben bedroht. (mehr Infos)
Huchen (Hucho hucho)
Dorngrundel (Cobitis taenia)
Der Steinbeißer wird auch Steinpicker oder Dorngrundel genannt und ist ein Süßwasserfisch. Der dämmerungsaktive Bodenfisch gräbt sich tagsüber im Sand ein, wobei dann nur noch Kopf und Schwanz herausragen. (mehr Infos)
Steinbeißer (Cobitis taenia)
Dornhai (Squalus acanthias)
Seinen Namen verdank der Dornhai je einem spitzen Dornen, der sich jeweils vor den beiden Rückenflossen befindet. Er hat einen schlanken, langgestreckten Körper mit spitzer Schnauze. (mehr Infos)
Gemeiner Dornhai (Squalus acanthias)
Dorsch (Gadus morhua)
Dorsch und Kabeljau sind unterschiedliche Bezeichnungen für dieselbe Fischart. Er enthält nur ganz wenig Fett und ist für sein zartes, festes Fleisch bekannt. Seine Leber liefert sie den vitaminreichen Lebertran. (mehr Infos)
Kabeljau (Gadus morhua)
Weiter zu Anfangsbuchstaben Dr 
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.