Fischlexikon Fischlexikon Fischlexikon

Online-Lexikon rund um den Fisch

Fische N

Fischlexikon: Fische mit Anfangsbuchstabe N von der Nackthalsgrundel bis zum Nördlichen Höhlenfisch.

Nackthalsgrundel (Neogobius gymnotrachelus)
Die Nackthalsgrundel gehört zur Familie der Meeresgrundeln (Gobiidae) und stammt aus dem Ponto-Kaspischen Faunenkreis.
>> Umfangreicher Artensteckbrief im PDF-Format
Nackthalsgrundel (Neogobius gymnotrachelus)
Nase (Chondrostoma nasus)
Die Nase wird auch auch Näsling, Schnabel oder Blaunase genannt. Sie gehört zur Unterfamilie der Weißfische, ist ein strömungsliebender Fisch und lebt im Mittellauf der Flüsse. (mehr Infos)
Nase (Chondrostoma nasus)
Nerfling (Leuciscus idus)
Der Aland, auch Orfe oder Nerfling genannt, kommt vorherrschend im Freiwasser großer Flüsse und Ströme vor. Er besitzt einen langgestreckten, etwas hochrückigen Körper mit ovalem Querschnitt. (mehr Infos)
Aland (Leuciscus idus)
Neunstachliger Stichling (Pungitius pungitius)
Der Neunstachlinge Stichling wird auch Zwergstichling oder Kleiner Stichling genannt. Er ist eine gegenüber schlechten Wasserverhälnissen unempfindliche Art mit weiter Verbreitung. (mehr Infos)
Neunstachliger Stichling (Pungitius pungitius)
Nil-Tilapia (Oreochromis niloticus)
Der Nil-Tilapia, auch Nil-Maulbrüter genannt, gehört zur Familie der Buntbarsche (Cichlidae). Der Süßwasserfisch ist in West-, Nordost- und Ostafrika weit verbreitet und kommt auch im Nahen Osten vor.Umfangreicher Artensteckbrief mit Bildern (PDF in englisch)
Nil-Tilapia (Oreochromis niloticus)
Nordamerikanischer Bachstichling (Culaea inconstans)
Der Nordamerikanische Bachstichling wird auch Fünfstachliger Stichling genannt und ist der einzige Vertreter seiner Gattung. Er stammt aus Nordamerika. (mehr Infos)
Nordamerikanischer Bachstichling (Culaea inconstans)
Nordischer Sandaal (Ammodytes dubius)
Maximale Länge: 25 cm; Verbreitung: nördlicher Atlantik von Grönland bis Nord-Carolina; Nahrung: Krebstiere und Würmer
 
Nordseeschnäpel (Coregonus oxyrhynchus)
Der Nordseeschnäpel wird auch Kleine Schwebrenke oder Gangfisch genannt. Der Verband Deutscher Sportfischer (VDSF) e.V. hat ihn zum Fisch des Jahres 1999 gewählt. (mehr Infos)
Nordseeschnäpel (Coregonus oxyrinchus)
Northern spearnose poacher (Agonopsis vulsa)
Agonopsis vulsa gehört zur Familie der Panzergroppen (Agonidae). Sein Verbreitungsgebiet liegt im Ost-Pazifik vom südöstlichen Alaska bis südlichen Californien, USA. (mehr Infos)
Northern spearnose poacher (Agonomalus vulsa)
Nördlicher Höhlenfisch (Amblyopsis spelae)
Der Nördliche Höhlenfisch erreicht eine Länge von 11 cm. Sein Körper ist schlank, Kopf unbeschuppt, Augen klein, von Haut überwachsen, eine Rückenflosse, Bauchflossen klein. Der Nördliche Höhlenfisch lebt in Höhlen. Er hält sich dabei in sandig schlammigen Tümpeln auf. Obwohl der Höhlenfisch nicht sehen kann, reagiert er negativ auf Licht. Er kann aufgrund seines niedrigen Stoffwechels bis zu zwei Jahren hungern. Die etwa 70 Eier werden im Maul des Weibchens ausgebrütet. Der Nördliche Höhlenfisch ernährt sich räuberisch. Verbreitung: Nordamerika. Quelle: www.uebersee-museum.de
 
Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.