Fischlexikon Fischlexikon Fischlexikon

Online-Lexikon rund um den Fisch

Rotaugen sauer eingelegt

Anforderungen:

Zubereitungszeit Zubereitung: 40 min
Schwierigkeit mittel
Personen 4 Personen

Zutaten:

  • 12 Rotaugen
  • Salz und Paprika, Mehl, Öl

Für den Sud:

  • 1,5 l Wasser
  • 750 ml Essig
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 große Zwiebeln
  • 1 Möhre
  • 1 Stück Sellerie
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 EL Senfkörner, Zucker, Maggi
  • je 1 EL Wacholderbeeren, Pimentkörner

Zubereitung von sauer eingelegten Rotaugen:

Rotauge (Rutilus rutilus)
  • Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.
  • Die Möhre und die Sellerie schälen und in Stifte schneiden.
  • Die Fische ausnehmen und waschen.
  • Die Köpfe und Schwanzflossen abschneiden.
  • Fische kräftig mit Salz und Paprika würzen, in Mehl wenden.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Rotaugen darin goldgelb braten.
  • Wasser und Essig aufkochen.
  • Gewürze und Gemüse zugeben, köcheln lassen.
  • Sud abkühlren lassen.
  • Fische in eine Schüssel und den lauwarmen Sud darübergeben, so dass sie vollständig bedeckt sind.
  • Im Kühlschrank 5-6 Tage ziehen lassen.

Wussten Sie schon?

Der Gebrauch von Wacholder als Gewürz, Heil- und mystisches Zaubermittel ist sehr alt. Bereits vor 3.500 Jahren machte man in Ägypten aus verschiedenen Kräutern und Wacholderbeeren Mundwasser. Mehr Informationen rund um den Wachholder finden Sie in unserem >> Pflanzenlexikon.

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.