Wörterbuch Fische Ba

Wissenschaftliche Bezeichnungen von Fischen mit Anfangsbuchstaben Ba, Namen in deutsch, englisch, französisch, spanisch und/oder portugiesisch

Wissenschaftliche Bezeichnungen mit Anfangsbuchstaben Ba

de = deutsch, en = englisch, fr = französisch, es = spanisch, pt = portugiesisch

Bagarius Bleeker 1853

Gattung in der Familie Sisoridae (Gebirgswelse), Unterfamilie Sisorinae.
Bagarius rutilus

Bagrichthys Bleeker 1857

Gattung in der Familie Bagridae (Stachelwelse).
Bagrichthys hypselopterus

Bagroides Bleeker 1851

Gattung in der Familie Bagridae (Stachelwelse) mit den Arten Bagroides hirsutus (Herre 1934) und Bagroides melapterus Bleeker 1851.
Bagroides melapterus

Bagrus Bosc 1816

Gattung in der Familie Bagridae (Stachelwelse).
Bagrus meridionalis

Balantiocheilos Bleeker 1860

Gattung in der Familie Cyprinidae (Karpfenfische), Unterfamilie Cyprininae.
  • Balantiocheilos ambusticauda Ng & Kottelat 2007; en: Burnt tail fish; Vorkommen: Untere und mittlere Mekong- und Chao Phraya-Wassereinzugsgebiete, Südostasien (möglicherweise ausgestorben);
  • Balantiocheilos melanopterus (Bleeker 1850); de: Haibarbe; en: Bala sharkminnow, Tricolor sharkminnow; fr: Barbu-requin, Requin argenté; es: Tiburón plata, Tiburón tricolor; Vorkommen: Malaya (Malaysia), Singapur, Sumatra (Indonesien) und Borneo (in vielen Gebieten inzwischen ausgestorben); Video bei YouTube.
Quelle: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 5. Oktober 2021.
Haibarbe (Balantiocheilos melanopterus)

Baldwinella Anderson & Heemstra 2012

Gattung in der Familie Serranidae (Sägebarsche), Unterfamilie Anthiadinae (Fahnenbarsche).
  • Baldwinella aureorubens (Longley 1935)
    en: Streamer bass; fr: Coné dorée; es: Cachucho, Cabrilla cinta (Mexiko); Vorkommen: West-Atlantik, Florida, USA und die Antillen bis ins nördliche Südamerika;
  • Baldwinella eos (Gilbert 1890)
    Vorkommen: Ost-Pazifik, Golf von Kalifornien (Mexiko) südlich bis Kolumbien;
  • Baldwinella vivanus (Jordan & Swain 1885)
    en: Red barbier; es: Barbero rojo (Mexiko); Vorkommen: West-Atlantik, Kanada bis North Carolina, nördlicher Golf von Mexiko bis Brasilien;
Baldwinella vivanus

Balistapus Tilesius 1820

Gattung in der Familie Balistidae (Drückerfische) mit der Art Balistapus undulatus (Park 1797); de: Orangestreifen-Drückerfisch; en: Orange-lined triggerfish; fr: Baliste ondulé; pt: Porco undulado (Mos.).
Sternen-Drückerfisch (Balistapus undulatus)

Balistes Linnaeus 1758

Gattung in der Familie Balistidae (Drückerfische).
  • Balistes capriscus Gmelin 1789; de: Grauer Drückerfisch, Schweinedrückerfisch; en: Gray triggerfish, Grey triggerfish; fr: Cochon de mer, Poisson à gâchette, Baliste cabri; es: Ballesta, Escopeta, Pejepuerco blanco, Roncon; pt: Cangulo, Cangulo-cinzento, Peixe-porco; Vorkommen: Westatlantik, Mittelmeer, Meer von Marmara, Schwarzes Meer, Ostatlantik (einschließlich São Tomé und Principe). Lebensraum: Brack- und Salzwasser;
  • Balistes polylepis Steindachner 1876; de: Ostpazifischer Drückerfisch; en: Finescale triggerfish; fr: Baliste coche; es: Pejepeurco coche; Vorkommen: Ost-Pazifik (von Nordkalifornien bis Chile und Hawaii-Inseln, einschließlich der Galapagos-Inseln; Lebensraum: Salzwasser;
  • Balistes punctatusGmelin 1789; en: Bluespotted triggerfish; fr: Baliste tacheté; es: Cajo canario, Pejepuerco moteado; pt: Cangulo-pintado; Vorkommen: Ost-Atlantik (Marokko südlich bis Angola, einschließlich Azoren, Madeira, Kanarische Inseln sowie São Tomé und Principe); Lebensraum: Salzwasser;
  • Balistes rotundatus, valid als Canthidermis rotundata (Marion de Procé 1822);
  • Balistes vetula Linnaeus 1758; de: Königin-Drückerfisch, Rotzahntriggerfisch; en: Queen triggerfish; fr: Baliste royal; es: Pejepuerco cachúo; pt: Cangulo-real, Peixe porco (Bras.); Vorkommen: West-Atlantik, südlicher Mittel-Atlantik (Ascension Island), Ost-Atlantik (einschließlich São Tomé und Principe); Lebensraum: Salzwasser;
  • Balistes willughbeii Lay & Bennett 1839; pt: Cangulo, Cangulo-machado (Bras.); Vorkommen: östlicher Zentralpazifik, ? circumglobal; Lebensraum: Salzwasser.
Quellen: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 7. Dezember 2021 - FishBase
Grauer Drückerfisch (Balistes capriscus)

Balistidae Rafinesque, 1810

de: Drückerfische; en: Triggerfishes, durgons; pt: Cangulos; Familie in der Ordnung Tetraodontiformes (Kugelfischartige). Merkmale und Gattungen.
Rhinecanthus aculeatus

Balistoides Fraser-Brunner 1935

Gattung in der Familie Balistidae (Drückerfische); Lebensraum: Meer.
  • Balistoides conspicillum (Bloch & Schneider 1801); de: Leopard-Drückerfisch; en: Clown triggerfish; fr: Baliste clown, Baliste léopard; pt: Porco palhaço (Mos.); Vorkommen: Indo-West-Pazifik (Ostafrika, Südafrika, Sokotra, Seychellen, Komoren, Madagaskar und Maskarenen östlich bis Samoa, nördlich bis Zentraljapan und Ogasawara-Inseln, südlich bis Australien und Lord Howe Island);
  • Balistoides viridescens (Bloch & Schneider 1801); de: Riesen-Drückerfisch, Titan-Drückerfisch; en: Dotty triggerfish, Titan triggerfish; fr: Baliste olivâtre; pt: Porco ponteado (Mos.); Vorkommen: Rotes Meer, Indo-West-Pazifik (Ostafrika, Sokotra, Seychellen, Madagaskar und Maskarenen östlich bis Wake Atoll und Pitcairn Group, nördlich bis Südjapan und Ogasawara-Inseln, südlich bis Rottnest Island, Seal Rocks (Australien) und Tonga).
Quellen: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 7. Dezember 2021 - FishBase
Balistoides conspicillum

Ballerus Heckel 1843

Gattung in der Familie Leuciscidae (Weißfische)
  • Ballerus ballerus (Linnaeus 1758)
    de: Zope, Spitzpleinzen; en: Zope, Blue bream; fr: Brème bleu; pt: Brema-azul,
  • Ballerus sapa (Pallas, 1814)
    de: Zobel, Scheinpleinzen; en: White-eye bream, Danube bream; pt: Brema-do-Danúbio.
.
Zope (Ballerus ballerus)

Barbodes Bleeker 1859

Gattung in der Familie Cyprinidae (Karpfenfische), Unterfamilie Smiliogastrinae.
  • Barbodes amarus Herre 1924; Vorkommen: Lanao-See, Philippinen;
  • Barbodes aurotaeniatus (Tirant 1885); Vorkommen: Mekong-Becken und Xe Bangfai (Laos und Vietnam);
  • Barbodes bantolanensis (Day 1914), Synonym für Barbodes manguaoensis;
  • Barbodes banksi (Herre 1940); Vorkommen: Malaya (Malaysia), Borneo (Sarawak, Malaysia);
  • Barbodes baoulanHerre 1926; Vorkommen: Lanao-See, Philippinen;
  • Barbodes binotatus (Valenciennes 1842); en: Spotted barb; Vorkommen: Java;
  • Barbodes bovanicus (Day 1877); Vorkommen: Oberes Bhavani- und Krishna-Flussbecken, Süd-Indien;
  • Barbodes bunau (Rachmatika 2005); Vorkommen: Ost-Kalimantan, Indonesien;
  • Barbodes carnaticus (Jerdon 1849); en: Carnatic carp; Vorkommen: Süd-Asien;
  • Barbodes cataractae (Fowler 1934); Vorkommen: Lanao-See, Philippinen;
  • Barbodes clemensi Herre 1924; Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes colemani (Fowler 1937), Synonym für Discherodontus colemani (Fowler 1937);
  • Barbodes disa Herre 1932; Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes dunckeri (Ahl 1929); en: Bigspot barb; Vorkommen: Malaysia und Singapur;
  • Barbodes everetti (Boulenger 1894); en: Clown barb; Vorkommen: Borneo und Sumatra;
  • Barbodes flavifuscus Herre 1924; Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes hemictenus Jordan & Richardson 1908; Vorkommen: Süd-Ost-Asien;
  • Barbodes herrei (Fowler 1934); Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes ivis (Seale 1910); Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes jacobusboehlkei (Fowler 1958); Vorkommen: Mekong- und Chao Phraya-Becken und Xe Bangfai;
  • Barbodes joaquinae (Wood 1968); Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes katolo Herre 1924; Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes kuchingensis (Herre 1940); Vorkommen: Malaysia;
  • Barbodes lanaoensis Herre 1924; Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes lindog Herre 1924; Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes manalak Herre 1924; Vorkommen: Lanao-See, Philippinen;
  • Barbodes manguaoensis (Day, 1914); Vorkommen: Palawan, Philippinen;
  • Barbodes microps (Günther 1868); Vorkommen: Indonesien;
  • Barbodes montanoi (Sauvage, 1881); Vorkommen: Mindanao, Philippinen;
  • Barbodes pachycheilus (Herre 1924); Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes palaemophagus (Herre 1924); Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes palata Herre 1924; Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes palavanensis (Boulenger 1895); Vorkommen: Palawan, Philippinen;
  • Barbodes polylepis Chen & Li, 1988; Vorkommen: China;
  • Barbodes pyrpholeos Tan & Husana 2021; Vorkommen: Karsthöhlensysteme, Mindanao, Philippinen;
  • Barbodes quinquemaculatus (Seale & Bean 1907); Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes resinus (Herre 1924); Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes rhombeus (Kottelat 2000); Vorkommen: Süd-Ost-Asien;
  • Barbodes sealei Herre 1933; Vorkommen: Nord-Borneo;
  • Barbodes semifasciolatus (Günther 1868); en: Chinese barb; Vorkommen: China;
  • Barbodes sirang Herre 1932; Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes tras Herre 1926; Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes truncatulus (Herre 1924); Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes tumba Herre 1924; Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes umalii (Wood 1968); Vorkommen: Philippinen;
  • Barbodes xouthos (Kottelat & Tan 2011); Vorkommen: Kerala und Karnataka, Südindien.
Quellen: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 5. Oktober 2021 - FishBase
Barbodes binotatus

Barbonymus Kottelat 1999

Gattung in der Familie Cyprinidae (Karpfenfische), Unterfamilie Cyprininae.
  • Barbonymus altus (Günther 1868); Vorkommen: Süd-Ost-Asien (Mekong, Chao Phraya Becken, Xe Bangfai in Laos, Malaya in Malaysia);
  • Barbonymus balleroides (Valenciennes 1842); Vorkommen: Süd-Ost-Asien;
  • Barbonymus belinka (Bleeker 1860); Vorkommen: Süd-Ost-Asien (Sumatra und Malaysia);
  • Barbonymus collingwoodii (Günther 1868); Vorkommen: Borneo;
  • Barbonymus gonionotus (Bleeker 1849); Vorkommen: Süd-Ost-Asien (Sumatra, Java und südliches Borneo, in einigen Gebieten eingeführt);
  • Barbonymus mahakkamensis (Ahl 1922); Vorkommen: Süd-Ost-Asien (südöstliches Borneo);
  • Barbonymus platysoma (Bleeker 1855); Vorkommen: Indonesien;
  • Barbonymus schwanefeldii (Bleeker 1854); de: Brassenbarbe, Schwanefeld-Barbe; en: Tinfoil barb, Goldfoil barb; fr: Barbeau de Schwanefeld; Vorkommen: Süd-Ost-Asien (Malaya in Malaysia, Java, Sumatra und südliches Borneo), eingeführt auf der Iberischen Halbinsel und Italien;
  • Barbonymus strigatus (Boulenger 1894); Vorkommen: Sabah, Borneo;
  • Barbonymus sunieri (Weber & de Beaufort 1916); Vorkommen: Borneo.
Quelle: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 5. Oktober 2021
Brassenbarbe (Barbonymus schwanenfeldii)

Barbus Daudin 1805

Gattung in der Familie Cyprinidae (Karpfenfische), Unterfamilie Barbinae (Barben).
  • Barbus anatolicus Turan, Kaya, Geiger & Freyhof 2018; Vorkommen: Kleinasien, südliches Schwarzmeerbecken, Kızılırmak- und Yeşilırmak-Wassereinzugsgebiet (Türkei);
  • Barbus balcanicus Kotlík, Tsigenopoulos, Ráb & Berrebi 2002; de: Semling; en: Danube barbel; Vorkommen: Süd-Ost-Europa, Italien, Slowenien, Kroatien, Griechenland und Mazedonien;
  • Barbus barbus (Linnaeus 1758); de: Barbe, Flussbarbe; en: Barbel; fr: Barbeau commun, Barbeau fluviatile; es: Barbo común; pt: Barbo; Vorkommen: in Europa weit verbreitet, östlich bis zur Ukraine, eingeführt in Italien;
  • Barbus bergi Chichkoff 1935; Vorkommen: Süd-Ost-Europa, Bulgarien und Türkei;
  • Barbus biharicus Antal, László & Kotlík 2016; en: Biharian barbel; Vorkommen: Nebenfluss der Theiß, Donaubecken, Rumänien und Ungarn;
  • Barbus borysthenicus Dybowski 1862; Vorkommen: Ost-Europa, Ukraine;
  • Barbus caninus Bonaparte 1839; Vorkommen: Süd-Europa, nördliches Italien und Schweiz, in weiteren Gebieten eingeführt;
  • Barbus carpathicus Kotlík, Tsigenopoulos, Ráb & Berrebi 2002; Vorkommen: Ost-Europa;
  • Barbus ciscaucasicus Kessler 1877; en: Terek barbel; Vorkommen: Ost-Kaukasus-Region: Terek- und Kuma-Flusssysteme sowie Flüsse in Nord-Aserbaidschan, Kaspisches Meeresbecken;
  • Barbus cyclolepis Heckel 1837; en: Round-scaled barbell; Vorkommen: Ost-Europa, Ägäis und Schwarzmeerbecken;
  • Barbus cyri De Filippi 1865; Vorkommen: südliches Kaspisches Meer, Flusssysteme Kura und Aras (Araks), Urmia-See und transkaspisches Atrek-Becken (Türkei bis Aserbaidschan und Iran);
  • Barbus ercisianus Karaman 1971; Vorkommen: Kleinasien, Nebenflüsse Van Gölü, Provinzen Van und Bitlis (Türkei);
  • Barbus escherichii Steindachner 1897; Vorkommen: Kleinasien, Nordanatolische Wassereinzugsgebiete des Schwarzen Meeres (Türkei);
  • Barbus euboicus Stephanidis 1950; en: Evia barbel; Vorkommen: Insel Euböa (Griechenland);
  • Barbus fucini Costa 1853; Vorkommen: südlicher Adriahang der italienischen Halbinsel, Bezirk Südapulien-Kampanien, Italien;
  • Barbus haasi Mertens 1925; Vorkommen: Mittelmeer-Wasserscheiden von Spanien;
  • Barbus karunensis Khaefi, Esmaeili, Geiger & Eagderi 2017; Vorkommen: Wassereinzugsgebiet des Karun-Flusses (Iran);
  • Barbus kubanicus Berg 1912; en: Kuban barbel; Vorkommen: Eurasien, Wassereinzugsgebiet des Kuban-Flusses, Asowsches Meer und das Manychtalsystem, nordwestlicher Kaukasus (Russland);
  • Barbus lacerta Heckel 1843; en: Kura barbel; Vorkommen: Kleinasien und Naher Osten, Euphrat- und Tigris-Becken (Türkei, Syrien, Iran, Irak);
  • Barbus macedonicus Karaman 1928; Vorkommen: Griechenland und Mazedonien;
  • Barbus meridionalis Risso 1827; de: Forellenbarbe; en: Mediterranean barbel; pt: Barbo-do-Danúbio; Vorkommen: Südeuropa, Nördliche Mittelmeerküsten-Wasserscheiden, nicht in Italien;
  • Barbus miliaris De Filippi 1863; Vorkommen: Mittlerer Osten, Namak-See und Kavir-Becken (Iran);
  • Barbus niluferensis Turan, Kottelat & Ekmekçi 2009; en: Simav Barbel; Vorkommen: Kleinasien: Einzugsgebiet des Nilüfer-Flusses (Nebenfluss des Marmarameeres), Provinz Bursa (Türkei);
  • Barbus oligolepis Battalgil 1941; en: Marmara barbel; Vorkommen: Kleinasien, Nebenflüsse des Marmarameeres, Provinz Bursa (Türkei);
  • Barbus peloponnesius Valenciennes 1842; de: Hundsbarbe, Semling; en: Peloponnese barbel; Vorkommen: Griechenland;
  • Barbus pergamonensis Karaman 1971; Vorkommen: Griechenland und Türkei;
  • Barbus petenyi Heckel 1852; Vorkommen: Donaubecken und westliche Nebenflüsse des Schwarzen Meeres in Rumänien und Bulgarien;
  • Barbus plebejus Bonaparte 1839; de: Südbarbe, Tiberbarbe; en: Italian Barbel; pt: Barbo-italiano, Vorkommen: Adriatisches Becken (padano-venezianischer Bezirk), eingeführt in Norditalien;
  • Barbus prespensis Karaman 1924; Vorkommen: Seen Prespa-Becken, Griechenland, Albanien und Mazedonien;
  • Barbus rebeli Koller 1925; Vorkommen: Adriatisches Becken, Montenegro, Albanien, Mazedonien und Griechenland;
  • Barbus rionicus Kamensky 1899; Vorkommen: Westkaukasus, Nebenflüsse des Schwarzen Meeres (Wassereinzugsgebiet des Flusses Choruh bis Bzyb) von Südrussland und Georgien;
  • Barbus samniticus Lorenzoni, Carosi, Quadroni, De Santis, Vanetti, Delmastro & Zaccara 2021; Vorkommen: Apenninflüsse des mittleren Adriahangs der italienischen Halbinsel, nördlicher Bezirk Apulien-Kampanien, Italien;
  • Barbus sperchiensis Stephanidis 1950; Vorkommen: Griechenland;
  • Barbus strumicae Karaman 1955; Vorkommen: Ägäisbecken, Griechenland, Mazedonien und Bulgarien;
  • Barbus tauricus Kessler 1877; en: Crimean barbel; Vorkommen: Becken des Schwarzen und Asowschen Meeres;
  • Barbus thessalus Stephanidis 1971; en: Thessalian barbel; Vorkommen: Thessalien, Griechenland;
  • Barbus tyberinus Bonaparte 1839; de: Italienische Barbe; en: Italian barbel, Horse barbel; it: Barbo tiberino; Vorkommen: Tyrrhenische Küstenflüsse der nordwestlichen italienischen Halbinsel (Distrikt Toskana-Latium), Italien;
  • Barbus urmianus Eagderi, Nikmehr, Çiçek, Esmaeili, Vatandoust & Mousavi-Sabet 2019; Vorkommen: Wassereinzugsgebiet des Mahabad-Chai-Flusses, Urmia-Seebecken, Iran;
  • Barbus waleckii Rolik 1970; Hybrid; Vorkommen: Dnjestr und Weichsel, Polen und Ukraine;
  • Barbus xanthos Güçlü, Kalayci, Küçük & Turan 2020; Vorkommen: ;
Quellen: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 5. Oktober 2021 - FishBase
Barbe (Barbus barbus)

Barchatus Smith 1952

Gattung in der Familie Batrachoididae (Froschfische), Unterfamilie Halophryninae; Lebensraum: Meer.
  • Barchatus cirrhosus (Klunzinger 1871); en: Toadfish; Vorkommen: Rotes Meer, nordwestlicher Indischer Ozean (Golf von Aden);
  • Barchatus indicus Greenfield 2014; en: Somalian toadfish; Vorkommen: Nordküste Somalias, Indischer Ozean;
Quellen: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 7. Dezember 2021 - FishBase
Barchatus cirrhosus

Barilius Hamilton 1822

Gattung in der Familie Danionidae (Bärblinge), Verbreitungskarte und Bilder bei GBIF
  • Barilius ardens Knight, Rai, d'Souza & Vijaykrishnan, 2015
  • Barilius bakeri Day 1865
  • Barilius barila (Hamilton 1822)
  • Barilius bendelisis (Hamilton 1807)
  • Barilius bonarensis Chaudhuri, 1912
  • Barilius borneensis Roberts 1989
  • Barilius canarensis (Jerdon 1849)
  • Barilius caudiocellatus Chu, 1984
  • Barilius chatricensis Selim & Vishwanath, 2002
  • Barilius dimorphicus Tilak & Husain, 1990
  • Barilius dogarsinghi Hora, 1921
  • Barilius evezardi Day 1872
  • Barilius gatensis (Valenciennes 1844)
  • Barilius huahinensis Fowler 1934
  • Barilius infrafasciatus Fowler 1934
  • Barilius lairokensis Arunkumar & Tombi Singh, 2000
  • Barilius malabaricus (Jerdon 1849)
  • Barilius mesopotamicus Berg 1932
  • Barilius modestus Day 1872
  • Barilius nelsoni Barman, 1988
  • Barilius ngawa Vishwanath & Manojkumar, 2002
  • Barilius ornatus Sauvage, 1883
  • Barilius pectoralis Husain, 2012
  • Barilius ponticulus (Smith 1945)
  • Barilius profundus Dishma & Vishwanath, 2012
  • Barilius radiolatus Günther 1868
  • Barilius shacra (Hamilton 1822)
  • Barilius signicaudus Tejavej, 2012
  • Barilius vagra (Hamilton 1822)
.
Barilius sp.

Bassanago Whitley 1948

Gattung in der Familie Congridae (Meeraale), Unterfamilie Congrinae.
  • Bassanago albescens (Barnard 1923); en: Hairy conger; fr: Congre crin; es: Congrio crin, Congrio austral; Vorkommen: Süd-Ost-Pazifik (Patagonien), Süd-Ost-Atlantik (Namibia bis Südafrika), Südw-West-Atlantik (Argentinien und Brasilien);
  • Bassanago bulbiceps Whitley 1948; en: Swollen-headed conger eel; Vorkommen: Süd-West-Pazifik (südliches Australien, Neuseeland und Kermadecinseln);
  • Bassanago hirsutus (Castle 1960); en: Deepsea conger; Vorkommen: Süd-West-Pazifik (Australien und Neuseeland);
  • Bassanago nielseni (Karmovskaya 1990); Vorkommen: Süd-Ost-Pazifik (Chile), südlicher Zentral-Atlantik (Tristan da Cunha);
Quellen: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 5. Oktober 2021 - FishBase
Bassanago bulbiceps

Batasio Blyth 1860

Gattung in der Familie Bagridae (Stachelwelse).
Batasio fasciolatus

Bathyagonus Gilbert 1890

Gattung in der Familie Agonidae (Panzergroppen), Unterfamilie Bathyagoninae.
  • Bathyagonus alascanus (Gilbert 1896) - en: Gray starsnout;
  • Bathyagonus infraspinatus (Gilbert 1904) - en: Spinycheek starsnout;
  • Bathyagonus nigripinnis Gilbert 1890 - en: Blackfin poacher;
  • Bathyagonus pentacanthus (Gilbert 1890) - en: Bigeye poacher.
Bathyagonus pentacanthus

Bathyanthias Günther 1880

Gattung in der Familie Serranidae (Sägebarsche), Unterfamilie Epinephelinae.
Bathyanthias mexicanus

Bathymyrus Alcock 1889

Gattung in der Familie Congridae (Meeraale), Bathymyrinae.
  • Bathymyrus echinorhynchus Alcock 1889; Vorkommen: Indo-West-Pazifik (Oman östlich bis China, südlich bis Neukaledonien);
  • Bathymyrus simus Smith 1965; Vorkommen: Östlicher Indischer Ozean, West-Pazifik (Golf von Bengalen, Penghu-Inseln, Vietnam);
  • Bathymyrus smithi Castle 1968; en: Maputo conger; Vorkommen: Westlicher Indischer Ozean.
Quellen: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 5. Oktober 2021 - FishBase
Bathymyrus smithi

Bathytoshia Whitley 1933

Gattung in der Familie Dasyatidae (Stechrochen), Unterfamilie Dasyatinae.
  • Bathytoshia brevicaudata (Hutton 1875); de: Peitschenrochen, Stechrochen; en: Short-tail stingray, Shorttail black stingray, es: Pastinaca; pt: Uge cauda-curta (Mos.); Vorkommen: Süd-Ost-Atlantik, Indo-West-Pazifik (Südafrika östlich bis Philippinen, nördlich bis Japan, Peter the Great Bay und Sachalin (Russland), südlich bis südliches Australien, Kermadec-Inseln und nördliches Neuseeland); Lebensraum: Brack- und Salzwasser;
  • Bathytoshia centroura (Mitchill 1815); de: Rauschwanz-Stechrochen; en: Roughtail stingray; pt: Uge-de-cardas; Vorkommen: West-Atlantik einschließlich Golf von Mexiko und Karibisches Meer; Lebensraum: Brack- und Salzwasser;
  • Bathytoshia lata (Garman 1880); de: Peitschenrochen, Stechrochen, en: Thorntail stingray; es: Pastinaca; pt: Uge cauda-espinhosa (Mos.); Vorkommen: Mittelmeer, Ost-Atlantik (Spanien südlich bis Angola, einschließlich Madeira, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln und São Tomé und Principe), Indo-West-Pazifik; Lebensraum: Salzwasser.
Quellen: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 9. November 2021 - FishBase
Bathytoshia brevicaudata

Batrachoides Lacepède 1800

Gattung in der Familie Batrachoididae (Froschfische), Unterfamilie Batrachoidinae.
  • Batrachoides boulengeri Gilbert & Starks 1904; en: Boulenger's toadfish; Vorkommen: Ost-Pazifik (Kolumbien, El Salvador und Panama); Lebensraum: Salzwasser;
  • Batrachoides gilberti Meek & Hildebrand 1928; en: Large-eye toadfish; Vorkommen: West-Atlantik; Lebensraum: Brack- und Salzwasser;
  • Batrachoides goldmani Evermann & Goldsborough 1902; Vorkommen: südliches Nordamerika und Mittelamerika (Río Usumacinta-Grijalva in den atlantischen Wasserscheiden Südmexikos und Nord-Guatemala); en: Mexican freshwater toadfish; Lebensraum: Süßwasser;
  • Batrachoides liberiensis (Steindachner 1867); en: Hairy toadfish; Vorkommen: Ost-Atlantik (einschließlich São Tomé und Principe); Lebensraum: Brack- und Salzwasser;
  • Batrachoides manglae Cervigón 1964; en: Cotuero toadfish; Vorkommen: Karibisches Meer (Kolumbien und Venezuela); Lebensraum: Salzwasser;
  • Batrachoides pacifici (Günther 1861); en: Pacific toadfish; Vorkommen: Ost-Pazifik, Panama südlich bis Peru; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Batrachoides surinamensis (Bloch & Schneider 1801); en: Pacuma toadfish; Vorkommen: West-Atlantik (Honduras bis Brasilien); Lebensraum: Brack- und Salzwasser;
  • Batrachoides walkeri Collette & Russo 1981; en: Walker's toadfish; fr: Crapaud de Walker; es: Sapo de Walker; Vorkommen: Ost-Pazifik (bekannt vom Holotypus aus der Panama Bay, Panama); Lebensraum: Salzwasser;
  • Batrachoides waltersi Collette & Russo 1981; en: Multipored toadfish, Walker's toadfish; es: Sapo de Walker, Sapo peludo (Mex.); Vorkommen: Ost-Pazifik, Mündung des Flusses Dulce, Mexiko zum Golf von Nicoya (Costa Rica); Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser.
Quellen: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 9. November 2021 - FishBase
Batrachoides surinamensis

Batrachoididae Jordan 1896

de: Froschfische, Krötenfische; einzige Familie in der Ordnung Batrachoidiformes (Froschfischartige). Merkmale, Unterfamilien & Gattungen
Halobatrachus didactylus

Batrachomoeus Ogilby 1908

Gattung in der Familie Batrachoididae (Froschfische), Unterfamilie Halophryninae; Lebensraum: Meer.
  • Batrachomoeus broadbenti Ogilby 1908, Synonym für Batrachomoeus trispinosus (Günther 1861)
  • Batrachomoeus dahli (Rendahl 1922); en: Dahl's frogfish; Vorkommen: östlicher Indischer Ozean, endemisch in Australien;
  • Batrachomoeus dubius (Shaw 1790); en: Eastern frogfish; Vorkommen: Süd-West-Pazifik, endemisch in Australien;
  • Batrachomoeus minor (White 1790), Synonym für Batrachomoeus dubius (Shaw 1790)
  • Batrachomoeus occidentalis Hutchins 1976; en: Western frogfish; Vorkommen: Indo-West-Pazifik, endemisch im Nordwesten Australiens;
  • Batrachomoeus rubricephalus Hutchins 1976; en: Pinkhead frogfish; Vorkommen: östlicher Indischer Ozean, endemisch in Australien;
  • Batrachomoeus trispinosus (Günther 1861); de: Dreistacheliger Krötenfisch; en: Threespine toadfish; Vorkommen: Indo-West-Pazifik, Golf von Thailand bis Indonesien und südlich bis Australien; Habitat: Salz- und Brackwasser.
Quellen: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 7. Dezember 2021 - FishBase
Batrachomoeus dubius

Batrichthys Smith 1934

Gattung in der Familie Batrachoididae (Froschfische), Unterfamilie Halophryninae.
  • Batrichthys albofasciatus Smith 1934; en: White-ribbed toadfish; Vorkommen: Süd-Ost-Atlantik, Coffee Bay und Great Fish Point in Südafrika; Lebensraum: Salzwasser;
  • Batrichthys apiatus (Valenciennes 1837); en: Snakehead toadfish, afrikaans: Slangkop-platannavis; Vorkommen: Süd-Ost-Atlantik, nur bekannt von Saldanha Bay bis Umtata River, Transkei; Lebensraum: Brack- und Salzwasser;
Quellen: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 7. Dezember 2021 - FishBase
Batrichthys apiatus
Badis badis
de: Blaubarsch; en: Badis; pt: Paletas
 
Barbatula barbatula
de: Bachschmerle, Bartgrundel, Steingrundel; en: Stone loach; fr: Loche franche
Bachschmerle (Barbatula barbatula)
Bathygobius soporator
en: Frillfin goby; es: Gobio mapo, Mapo aguado; pt: Moré-garoupa, Peixe-capim (Bras.)
Frillfin goby (Bathygobius soporator)
Bathyraja spinicauda
de: Grönlandrochen; en: Spinetail ray; pt: Raia-da-Gronelândia
 

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.