Wörterbuch Fische Sa

Wissenschaftliche Bezeichnungen von Fischen mit Anfangsbuchstaben Sa, Namen in deutsch, englisch, französisch, spanisch und/oder portugiesisch

Wissenschaftliche Bezeichnungen mit Anfangsbuchstaben Sa

de = deutsch, en = englisch, fr = französisch, es = spanisch, pt = portugiesisch

Sacura Jordan & Richardson 1910

Gattung in der Familie Serranidae (Sägebarsche), Unterfamilie Anthiadinae (Fahnenbarsche).
Sacura margaritacea ♂

Salmo Linnaeus 1758

de: Lachs; en: Salmon; pt: Salmão; Gattung in der Familie Salmonidae (Lachsfische), Unterfamilie Salmoninae.
  • Salmo abanticus Tortonese 1954; de: Abantgöl-Forelle; Vorkommen: Abant Gölü, Provinz Bolu, Nordwestanatolien (Türkei), im Wassereinzugsgebieten des Schwarzen Meeres eingeführt; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salmo akairos Delling & Doadrio 2005; Vorkommen: Ifni-See, Marokko; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo aphelios Kottelat 1997; Vorkommen: Mazedonien; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo balcanicus (Karaman 1927); Vorkommen: Ohridsee, Albanien und Mazedonien; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo baliki Turan, Aksu, Oral, Kaya & Bayçelebi 2021; Vorkommen: Einzugsgebiet des Flusses Murat, oberes Euphrat-Becken, Provinz Ağrı, Türkei; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo carpio Linnaeus 1758; de: Gardaforelle; Vorkommen: Gardasee, Italien, an anderern Stellen in Italien, Deutschland und Neuseeland eingeführt; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo caspius Kessler 1877; en: Caspian trout; Vorkommen: Einzugsgebiet der Kura und des südlichen und südwestlichen Kaspischen Meeres; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salmo cenerinus Nardo 1847; Vorkommen: Einzugsgebiet des Po (Italien); Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salmo cettii Rafinesque 1810; de: Mittelmeer-Bachforelle; Vorkommen: Mittelmeerflüsse von Korsika (Frankreich) und Italien; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo chilo Turan, Kottelat & Engin 2012; en: Chilo trout; Vorkommen: oberes Euphratbecken [Firat Nehri] (Nebenfluss des Persischen Golfs), Provinz Sivas (Türkei); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo ciscaucasicus Dorofeeva 1967; en: Caspian trout; Vorkommen: Terek und weitere Flüsse, die von Norden und Nordwesten in das Kaspische Meer fließen; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salmo coruhensis Turan, Kottelat & Engin 2010; en: Coruh trout; Vorkommen: Çoruh Nehri- und Marmarameerbecken (Nebenflüsse des Schwarzen Meeres), Türkei; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salmo danilewskii Gulelmi 1888; Vorkommen: endemisch in Armenien; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo dentex (Heckel 1851); Vorkommen: Adriatisches Becken; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo euphrataeus Turan, Kottelat & Engin 2014; en: Euphrates trout; Vorkommen: oberes Euphratbecken [Firat Nehri] (Nebenfluss des Persischen Golfs), Provinz Erzurum (Türkei); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo ezenami Berg 1948; Vorkommen: Nordkaukasus-Region; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salmo fahrettini Turan, Kalayci, Bektaş, Kaya & Bayçelebi 2020; Vorkommen: Oberes Euphrat-Becken, Türkei; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo farioides Karaman 1938; Vorkommen: östliche Neigung zur Adria (Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Albanien, Mazedonien und Griechenland): Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo ferox Jardine 1835; de: Feroxforelle; Vorkommen: Britische Inseln; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo fibreni Zerunian & Gandolfi 1990; Vorkommen: Lago di Posta Fibreno und Zuflüsse, Italien; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo gegarkuni Kessler 1877; Vorkommen: endemisch in Armenien; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo ghigii Pomini 1941; Vorkommen: Abruzzen (Italien); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo ischchan Kessler 1877; de: Sewan-Forelle; en: Sewan trout; Vorkommen: Becken des Sevansees (Armenien), in Russland eingeführt; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo kottelati Turan, Doğan, Kaya & Kanyılmaz 2014; en: Antalya trout; Vorkommen: Alakır (Mittelmeerzufluss), Provinz Antalya (Türkei); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo labecula Turan, Kottelat & Engin 2012; en: Seyhan trout; Vorkommen: Seyhan-Flussbecken (Mittelmeerzufluss), Provinz Nigde (Türkei); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo labrax Pallas 1814; de: Schwarzmeerforelle; en: Black Sea salmon; Vorkommen: Schwarzes Meer und angrenzende Wasserscheiden; in Tigris-Euphrat-Wasserscheiden eingeführt; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salmo lacustris Linnaeus 1758; Vorkommen: Europa und Asien, in vielen Gebieten eingeführt; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salmo letnica (Karaman 1924); Ohridforelle; en: Ohrid trout; Vorkommen: Ohridsee, Mazedonien; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo lourosensis Delling 2011; Vorkommen: Fluss Lourus, Griechenland; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo lumi Poljakov 1958; Vorkommen: Nord- und Westufer des Ohridsees, Albanien und Mazedonien; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo macedonicus (Karaman 1924); Vorkommen: Mazedonien und Griechenland; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo macrostigma (Duméril 1858); Vorkommen: Algerien und Mittelmeer-Marokko; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salmo marmoratus Cuvier 1829; de: Marmorierte Forelle; Vorkommen: Südeuropa, Einzugsgebiet des Po (Norditalien), in anderen Gebieten eingeführt; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo montenigrinus (Karaman 1933); Vorkommen: Bosnien-Herzegowina und Montenegro; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo multipunctatus Doadria, Perea & Yahyaoui 2015; en: Draa trout; Vorkommen: Marokko; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo munzuricus Turan, Kottelat & Kaya 2017; Vorkommen: Munzur und Murat, oberer Euphrat [Firat Nehri] (Zufluss zum Persischen Golf), Provinz Tunceli (Türkei); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo nigripinnis Günther 1866; Vorkommen: Lough Melvin, Irland; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo obtusirostris (Heckel 1851); de: Adria-Forelle; en: Adriatic trout; Vorkommen: Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Montenegro; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo ohridanus Steindachner 1892; Vorkommen: Ohridsee, Albanien und Mazedonien; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo okumusi Turan, Kottelat & Engin 2014; en: Okumus trout; Vorkommen: oberes Euphratbecken [Firat Nehri] (Zufluss des Persischen Golfs), Provinzen Malatya und Sivas (Türkei); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo opimus Turan, Kottelat & Engin 2012; en: Optimus trout; Vorkommen: Alara Bach (Mittelmeer-Zufluss), Provinz Antalya (Türkei); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo oxianus Kessler 1874; Vorkommen: Amu Darya Flussbecken, Westasien; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salmo pallaryi Pellegrin 1924; Vorkommen: Lake Aguelman de Sidi Ali, Marokko (wahrscheinlich ausgestorben); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo pelagonicus Karaman 1938; Vorkommen: Mazedonien und Griechenland östlich der Provinz Çanakkale (Türkei); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo pellegrini Werner 1931; Vorkommen: Marokko; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo peristericus Karaman 1938; Vorkommen: Becken des Prespasees, Griechenland, Mazedonien und Albanien; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo platycephalus Behnke 1968; de: Anatolische Forelle; en: Flathead trout; Vorkommen: Seyhan-Flussbecken (Türkei); Lebensraum: Süß- und Brackwasser;
  • Salmo rhodanensis Fowler 1974; Vorkommen: Frankreich, Schweiz, Frankreich und Italien; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo rizeensis Turan, Kottelat & Engin 2010; en: Rize trout; Vorkommen: Çoruh-Becken, Zufluss des Schwarzen Meeres (Türkei); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo salar Linnaeus 1758; de: Lachs, Atlantischer Lachs; en: Atlantic salmon; fr: Saumon atlantique; es: Salmón, Salmón del Atlántico, pt: Salmão, Salmâo-do-Atlântico; Vorkommen: Nordamerika und Nordeuropa, Nord-Ost- und Nord-West-Atlantik, Nord- und Ostsee, Mittelmeer, in anderen Gebieten eingeführt; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salmo schiefermuelleri Bloch 1784; de: Maiforelle; Vorkommen: Seen Österreichs; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo stomachicus Günther 1866; Vorkommen: Lough Melvin, Irland; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo taleri (Karaman 1933); Vorkommen: Montenegro; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo tigridis Turan, Kottelat & Bektaş 2011; en: Tigris trout; Vorkommen: oberes Tigris-Becken [Dicle Nehri] (Zufluss des Persischen Golfs), Provinz Van (Türkei), möglicherweise Iran; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo trutta Linnaeus 1758; de: Meerforelle, Öring; en: Sea trout; pt: Truta-comum; Vorkommen: Nordostatlantik, Ost- und Nordsee, Mittelmeer, Norwegen südlich bis zur Iberischen Halbinsel, nordöstliche atlantische Wasserscheiden und oberes Donaubecken, südlich bis Sizilien, in weiteren Gebieten eingeführt und weit verbreitet; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salmo viridis Doadrio, Perea & Yahyaoui 2015; Vorkommen: Isli-See, Atlasgebirge, Marokko; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salmo zetensis (Hadzisce 1960); Vorkommen: Fluss Zeta, Montenegro Lebensraum: Süßwasser;
Quellen: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 9. November 2021 - FishBase
Atlantischer Lachs (Salmo salar)

Salmonidae Jarocki or Schinz 1822

de: Lachsfische, Salmoniden oder Forellenfische; einzige Familie in der Ordnung der Salmoniformes (Lachsartige). Merkmale, Unterfamilien & Gattungen
Europäische Äsche (Thymallus thymallus)

Salvelinus Richardson 1836

de: Saiblinge; Gattung in der Familie Salmonidae (Lachsfische), Unterfamilie Salmoninae.
  • Salvelinus agassizii (Garman 1885); en: Silver trout; Vorkommen: ausgestorben, früher New Hampshire, USA;
  • Salvelinus albus Glubokovsky 1977; en: White char; Vorkommen: Nord-West-Pazifik; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salvelinus alpinus (Linnaeus 1758); de: Seesaibling, Wandersaibling, Rotforelle; en: Arctic char, Arctic charr; fr: Omble chevalier; es: Salvelino; pt: Salvelino-árctico; Vorkommen: Becken des Arktischen Ozeans, Nordamerika und Nordeuropa, an anderer Stelle eingeführt; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salvelinus anaktuvukensis Morrow 1973, Syn. für Salvelinus malma (Walbaum 1792)
  • Salvelinus andriashevi Berg 1948; en: Chukot char; Vorkommen: Lake Estikhet in der Nähe von Providence Bay, Tschukotka (Russland); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus angustus Stauffer 2020; Vorkommen: Little Greenbrier Creek, Great Smoky Mountains National Park, Tennessee (USA), in LeConte Creek eingeführt; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus boganidae Berg 1926; en: Boganida char; Vorkommen: Seen der Taimyr-Halbinsel, wahrscheinlich auch Tschuktschen-Halbinsel (Russland); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus colii (Günther 1863); Vorkommen: Irland; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus confluentus (Suckley 1859); de: Stierforelle; en: Bull trout; Vorkommen: Nordwesten der USA und Südwesten Kanadas; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salvelinus curilus (Pallas 1814); Vorkommen: Nord-West-Pazifik, Kurilen bis Sachalin (Russland), Korea und Japan; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salvelinus czerskii Dryagin 1932; en: Cherskii's char; Vorkommen: Seen der Flüsse Lena, Yana, Indigirka, Alazeya, Kolyma und Chukochya-Becken, Sibirien (Russland); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus drjagini Logashev 1940; en: Dryanin's char; Vorkommen: Flüsse und Seen der Halbinsel Taimyr, Sibirien (Russland); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus elgyticus Viktorovsky & Glubokovsky 1981; en: Small-mouth char; Vorkommen: El'gygytgyn-See aus dem Becken des Anadyr-Flusses im zentralen Teil der Halbinsel Tschukotka (Russland); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus evasus Freyhof & Kottelat 2005; Vorkommen: Ammersee, Süd-Deutschland; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus faroensis Joensen & Tåning 1970; Vorkommen: Färöer Inseln; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus fimbriatus Regan 1908; Vorkommen: Lough Coomasaharn, Irland; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus fontinalis (Mitchill 1814); de: Bachsaibling; en: Brook trout; fr: Omble de fontaine, Truite mouchetée; es: Trucha Fontinalis, Trucha de manantial; pt: Truta-das-fontes; Vorkommen: Atlantikseite von Nordamerika, in vielen anden Gebieten eingeführt; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salvelinus gracillimus Regan 1909; Vorkommen: Shetlandinseln, Westeuropa; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus grayi (Günther 1862); Vorkommen: Lough Melvin, Ireland; Habitat: freshwater;
  • Salvelinus gritzenkoi Vasil'eva & Stygar 2000; Vorkommen: Kurilen (Russland); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus inframundus Regan 1909; Vorkommen: Orkney-Inseln und Schottland; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus jacuticus Borisov 1935; en: Yakutian char; Vorkommen: Seen im Unterlauf des Flusses Lena, Sibirien (Russland); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus killinensis (Günther 1866); Vorkommen: Loch Killin, Schottland; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus kingi Stauffer 2020; Vorkommen: Cosby Creek, Great Smoky Mountains National Park, Tennessee (USA), in LeConte Creek eingeführt; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus krogiusae Glubokovsky & Chereshnev 2002; Vorkommen: Dal'nee-See, Paratunka-Flussbecken, Kamtschatka (Russland); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus kronocius Viktorovsky 1978; Vorkommen: See Kronotskoye einschließlich des Flusses Listvennichnaya, südöstliches Kamtschatka (Russland); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus kuznetzovi Taranetz 1933; Vorkommen: Uschki-See, Becken des Flusses Kamtschatka im Südosten von Kamtschatka (Russland); Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salvelinus lepechini (Gmelin 1789); Vorkommen: Seen in Schweden, Norwegen, Finnland und Nordrussland; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus leucomaenis (Pallas 1814); en: Whitespotted char; Vorkommen: Nord-Pazifik, Nordchina, Korea, Japan, Russland, Alaska (USA); Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salvelinus levanidovi Chereshnev, Skopets & Gudkov 1989; Vorkommen: Nord-West-Pazifik, Ochotskisches Meer (Russland); Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salvelinus lonsdalii Regan 1909; Vorkommen: England; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus mallochi Regan 1909; Vorkommen: Nordschottland; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus malma (Walbaum 1792); de: Dolly Varden-Forelle; en: Dolly varden; fr: Omble du Pacifique; es: Salvelino; pt: Salvelino-do-Pacífico; Vorkommen: Nord-Pazifik, Ostasien und Alaska (USA) südlich bis Oregon (USA), arktischer Ozean; Lebensraum: Süß-, Brack- und Salzwasser;
  • Salvelinus maxillaris Regan 1909; Vorkommen: Westeuropa; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus multidentatus Stauffer 2020; Vorkommen: Indian Camp Creek, Great Smoky Mountains National Park, Tennessee (USA), in LeConte Creek eingeführt; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus murta (Saemundsson 1908); Vorkommen: See Thingvalla, Island; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus namaycush (Walbaum 1792); de: Amerikanischer Seesaibling; en: Lake trout; fr: Cristivomer, pt: Truta-de-lago; Vorkommen: Nordamerika, in vielen anderen Gebieten eingeführt; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus neiva Taranetz 1933; en: Neiva; Vorkommen: nördlichen Teil des Ochotskischen Meeres, Bergseen und Flüsse im Einzugsgebiet des Ochota (Russland); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus neocomensis Freyhof & Kottelat 2005; Vorkommen: ausgestorben, früher Neuenburgersee, Schweiz;
  • Salvelinus obtusus Regan 1908; Vorkommen: Irland; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus perisii (Günther 1865); Vorkommen: Wales; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus profundus (Schillinger 1901); de: Tiefseesaibling; Vorkommen: Bodensee: Deutschland, Schweiz und Österreich; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus salvelinoinsularis (Lönnberg 1900); en: Bear Island charr; Vorkommen: Bäreninsel; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus scharffi Regan 1908; Vorkommen: Irland; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus schmidti Viktorovsky 1978; Vorkommen: Wasserscheiden des Kronotskoye-Sees, Kamtschatka (Russland); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus struanensis (Maitland 1881); Vorkommen: Schottland; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus taimyricus Mikhin 1949; Vorkommen: Halbinsel Taimyr, einschließlich der Seen Taimyr, Lama, Khantaika Sobach'ye und Keta (Russland); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus taranetzi Kaganowsky 1955; Vorkommen: Russland, Alaska (USA); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus thingvallensis (Saemundsson 1908); Vorkommen: See Thingvalla, Island; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus tolmachoffi Berg 1926; en: Esei lake char; Vorkommen: Seen des Khatanga-Flusses, wahrscheinlich Khantayskoye-See, Jenissei-Becken, Taimyr-Halbinsel (Russland); Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus trevelyani Regan 1908; Vorkommen: Irland; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus vasiljevae Safronov & Zvezdov 2005; en: Sakhalinian char; Vorkommen: Amur Liman und Flüsse im nordwestlichen Teil der Insel Sachalin, einschließlich Varnak, Ten'gi, Pyrki und Langry (Russland); Lebensraum: Süßwasser, Brackwasser;
  • Salvelinus willoughbii (Günther 1862); en: Autumn Windermere charr, Willoughby's charr; Vorkommen: England; Lebensraum: Süßwasser;
  • Salvelinus youngeri Friend 1956; en: Golden charr; Vorkommen: Schottland; Lebensraum: Süßwasser;
Quellen: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 9. November 2021 - FishBase
Seesaibling (Salvelinus alpinus)

Salvethymus Chereshnev & Skopets 1990

Gattung in der Familie Salmonidae (Lachsfische), Unterfamilie Salmoninae, mit der Art Salvethymus svetovidovi Chereshnev & Skopets 1990; en: Long-finned charr; Vorkommen: Anadyr-Flussbecken, See El'gygytgyn im zentralen Teil von Tschukotka (Russland); Lebensraum: Süßwasser.
Bild bei
Kalapeedia

Sander Oken 1817

Gattung in der Familie Percidae (Echte Barsche), Unterfamilie Luciopercinae.
  • Sander canadensis (Griffith & Smith 1834); de: Kanadischer Zander; en: Sauger; pt: Picão-canadiano; Vorkommen: östliche und zentrale USA sowie Kanada, in anderen Gebieten eingeführt; Lebensraum: Süßwasser;
  • Sander lucioperca (Linnaeus 1758); de: Zander; en: Pike-perch, ; fr: Sandre doré européen; es: Lucioperca; pt: Lúcio perca; Vorkommen: Ost- und Mitteleuropa, in anderen Gebieten eingeführt; Lebensraum: Süß- und Brackwasser;
  • Sander marinus (Cuvier 1828); de: Meerzander; en: Estuarine perch, Sea pikeperch; Vorkommen: nördliches Schwarzes Meer und Kaspisches Meer, im Persischen Golf eingeführt; Lebensraum: Brack- und Salzwasser;
  • Sander vitreus (Mitchill 1818); de: Amerikanischer Zander, Glasaugenbarsch; en: Walleye; pt: Picão-verde; Vorkommen: östliches Nordamerika, in anderen Gebieten eingeführt; Lebensraum: Süß- und Brackwasser;
  • Sander volgensis (Gmelin 1789); de: Wolgazander, Steinschill; en: Volga pikeperch, Volga zander; fr: Sandre de la Volga; Vorkommen: Osteuropa, nördliches Schwarzmeerbecken von der Donau bis zum Einzugsgebiet des Kuban, Kaspisches Becken; Lebensraum: Süß- und Brackwasser.
Quellen: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 4. Januar 2022 - FishBase
Zander (Sander lucioperca)

Sanopus Smith 1952

Gattung in der Familie Batrachoididae (Froschfische), Unterfamilie Batrachoidinae; Lebensraum: West-Atlantik.
  • Sanopus astrifer (Robins & Starck 1965); en: Whitespotted Toadfish; Vorkommen: endemisch in Belize;
  • Sanopus barbatus (Meek & Hildebrand 1928); en: Bearded toadfish; Vorkommen: Honduras, Panama;
  • Sanopus greenfieldorum Collette 1983; en: Whitelined toadfish; Vorkommen: Belize;
  • Sanopus johnsoni Collette & Starck 1974; en: Cozumel toadfish; Vorkommen: Insel Cozumel, Quintana Roo (Küste der Karibik von Mexiko);
  • Sanopus reticulatus Collette 1983; en: Reticulate toadfish; Vorkommen: Yucatán, südlicher Golf von Mexiko (Mexiko);
  • Sanopus splendidus Collette, Starck & Phillips 1974; de: Korallen-Krötenfisch; en: Coral toadfish; Vorkommen: Cozumel Island, Quintana Roo (Mexiko) südlich bis Belize.
Quellen: Eschmeyer's Catalog of Fishes Classification, Stand 7. Dezember 2021 - FishBase
Sanopus splendidus

Sargocentron Fowler 1904

Gattung in der Familie Holocentridae, Unterfamilie Holocentrinae (Husarenfische).
  • Sargocentron borodinoensis Kotlyar, 2017 - en: Borodino soldierfish
    Ausführliche Beschreibung in englisch mit Bildern bei ResearchGate
  • Sargocentron bullisi (Woods, 1955)
    en: Deepwater squirrelfish; es: Carajuelo profundo (Mex.);
  • Sargocentron caudimaculatum (Rüppell 1838)
    de: Silberfleck-Husarenfisch; en: Silverspot squirrelfish; fr: Marignan rouge et argent; es: Candil platero; pt: Esquilo prateado (Mos.)
  • Sargocentron cornutum (Bleeker 1854)
    de: Dreifleck-Husarenfisch; en: Threespot squirrelfish; fr: Écureuil à taches noires;
  • Sargocentron coruscum (Poey 1860)
    en: Reef squirrelfish; es: Candil rayado, Carajuelo de arrecife;
  • Sargocentron diadema (Lacepède 1802)
    de: Diadem-Husarenfisch; en: Crown squirrelfish; fr: Écureuil diadème;
  • Sargocentron dorsomaculatum (Shimizu & Yamakawa, 1979) - en: Spotfin squirrelfish;
  • Sargocentron ensifer (Jordan & Evermann, 1903) - en: Yellow-striped squirrelfish;
  • Sargocentron hastatum (Cuvier, 1829)
    en: Red squirrelfish, Red soldierfish; fr: Marignan rouge; es: Candil africano; pt: Peixe-esquilo; Esquilo real (Cap Verde);
  • Sargocentron hormion Randall 1998;
  • Sargocentron inaequalis Randall & Heemstra, 1985 - en: Lattice squirrelfish, Roundfinned squirrelfish;
  • Sargocentron iota Randall 1998 - en: Dwarf squirrelfish;
  • Sargocentron ittodai (Jordan & Fowler 1902)
    en: Samurai squirrelfish; fr: Écureuil samouraï;
  • Sargocentron lepros (Allen & Cross, 1983) - en: Spiny squirrelfish;
  • Sargocentron macrosquamis Golani, 1984 - en: Bigscale squirrelfish;
  • Sargocentron marisrubri Randall, Golani & Diamant, 1989;
  • Sargocentron megalops Randall 1998;
  • Sargocentron melanospilos (Bleeker 1858)
    de: Schwarzflecken-Husarenfisch; en: Blackblotch squirrelfish; fr: Écureuil à points noirs;
  • Sargocentron microstoma (Günther 1859)
    de: Feinstreifen-Husarenfisch; en: Fine-lined squirrelfish, Slender squirrelfish, Smallmouth squirrelfish;
  • Sargocentron poco (Woods, 1965) - en: Saddle squirrelfish;
  • Sargocentron praslin (Lacepède 1802)
    en: Dark-striped squirrelfish, fr: Marignan rouget;
  • Sargocentron punctatissimum (Cuvier, 1829)
    de: Gesprenkelter Husarenfisch; en: Peppered squirrelfish, Speckled squirrelfish; fr: Ecureuil rayé;
  • Sargocentron rubrum (Forsskål 1775)
    de: Rotstreifen-Husarenfisch, Gestreifter Soldatenfisch; en: Red soldier fish; fr: Marignan rouget; es: Candil rubio; pt: Esquilo-vermelho;
  • Sargocentron seychellense (Smith & Smith 1963)
    de: Seychellen-Husarenfisch; en: Yellow-tipped squirrelfish, Seychelles squirrelfish; fr: Écureuil des Seychelles;
  • Sargocentron shimizui Randall 1998 - en: Shimizu's squirrelfish;
  • Sargocentron spiniferum (Forsskål 1775)
    de: Großdorn-Husarenfisch, Riesenhusar; en: Sabre squirrelfish; fr: Marignan sabre, Écureuil à grandes mâchoires; es: Candil sable; pt: Esquilo sabre (Mos.);
  • Sargocentron spinosissimum (Temminck & Schlegel 1843) - en: North Pacific squirrelfish;
  • Sargocentron suborbitale (Gill 1863)
    en: Tinsel squirrelfish; fr: Marignan soleil; es: Candil sol;
  • Sargocentron tiere (Cuvier, 1829)
    de: Blaustreifen-Husarenfisch; en: Blue lined squirrelfish, Bluestripe squirrelfish; fr: Lion, Soldat rouge;
  • Sargocentron tiereoides (Bleeker 1853)
    de: Rosa Husarenfisch; en: Pink squirrelfish;
  • Sargocentron vexillarium (Poey 1860)
    de: Dunkler Husar; en: Dusky squirrelfish, Blackbarred squirrelfish; es: Carajuelo oscuro (Mex.);
  • Sargocentron violaceum (Bleeker 1853)
    de: Violetter Husarenfisch; en: Violet squirrelfish, White-edged squirrelfish;
  • Sargocentron wilhelmi (de Buen, 1963) - en: Wilhelm's squirrelfish;
  • Sargocentron xantherythrum (Jordan & Evermann, 1903)
    de: Hawaii-Husarenfisch; en: Hawaiian squirrelfish, Red-white squirrel;
Sargocentron rubrum

Sarpa Bonaparte 1831

Gattung in der Familie Sparidae (Meerbrassen) mit der Art Sarpa salpa (Linnaeus 1758); de: Goldstrieme, Salpe; en: Goldline, Salema; fr: Saupe; es: Cagona, Salema; pt: Salema; Vorkommen: Mittelmeer, Marmarameer, Schwarzes Meer, Ost-Atlantik (Biskaya bis Südafrika, incl. Azoren, Madeira und Kanarische Inseln), Südwestlicher Indischer Ozean (Südafrika).
Sarpa salpa

Sarritor Cramer 1896

Gattung in der Familie Agonidae (Panzergroppen), Unterfamilie Agoninae.
  • Sarritor frenatus (Gilbert 1896) - en: Sawback poacher;
  • Sarritor knipowitschi Lindberg & Andriashev, 1937
  • Sarritor leptorhynchus (Gilbert 1896) - en: Longnose poacher.
Sarritor frenatus

Sawbwa Annandale 1918

Gattung in der Familie Cyprinidae (Karpfenfische), Unterfamilie Cyprininae mit der Art Sawbwa resplendens Annandale 1918; de: Glühköpfchen, Nacktlaube, en: Sawbwa barb; Vorkommen: Myanmar.
Sawbwa resplendens
Sabanejewia balcanica
de: Goldsteinbeißer; en: Golden spined loach; pt: Verdemã-dourada
 
Sahyadria denisonii
de: Denison-Barbe, Rotstrich-Algenfresser, Rotstreifenbarbe, Rotstreifen-Torpedofisch; en: Denison barb, Red-lined torpedo fish; fr: Barbeau de Denison
Denison-Barbe (Sahyadria denisonii)
Salaria fluviatilis
de: Fluss-Schleimfisch, Süßwasserschleimfisch; en: Freshwater blenny; pt: Marachomba-de-água-doce
 
Sarda orientalis
de: Indischer Bonito; en: Striped bonito; pt: Bonito-do-Indo-Pacífico
 
Sarda sarda
de: Atlantischer Bonito, Pelamide; en: Pelamide, Atlantic bonito; pt: Sarrajão
Atlantischer Bonito (Sarda sarda)
Sardina pilchardus
de: Atlantische Sardine; en: Europäische Sardine, en: European pilchard; pt: Sardinha
 
Sardinella aurita
de: Ohrensardine; en: Round sardinella; pt: Sardinela-lombuda
 
Sardinella fimbriata
de: Indische Ölsardine; en: Fringescale sardinella; pt: Sardinela-franjada
 
Sardinella longiceps
de: Großkopfsardine; en: Indian oil sardine; pt: Sardinela da Índia
 
Sardinella maderensis
de: Madeira-Sardinelle, Madeirische Sardine; en: Madeiran sardinella; pt: Falso-badejo
 
Sardinella spp.
de: Sardinellen; en: Sardinellas; pt: Sardinelas
 
Sardinops ocellatus
de: Südafrikanische Sardine; en: Southern African pilchard; pt: Sardinopa da África do Sul
 
Sardinops sagax melanosticus
de: Japanische Sardine; en: Japanese pilchard; pt: Sardinopa-japonesa
 
Sardinops sagax
de: Pazifische Sardine; en: South American pilchard; pt: Sardinopa
 
Sarotherodon galilaeus
de: Prachtmaulbrüter; en: Mango tilapia; pt: Tilápia-da-Galiléia
 
Sarotherodon melanotheron
de: Schwarzkinnmaulbrüter; en: Blackchin tilapia; pt: Tilápia-do-Senegal
 
Sarpa salpa
 
Saurida tumbil
de: Großer Eidechsenfisch; en: Greater lizardfish; pt: Lagarto-verde
 
Saurida undosquamis
de: Bürstenzahn-Eidechsenfisch; en: Brushtooth lizardfish; pt: Lagarto-escamudo
 

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.